Dynamo-Stürmer Hosiner zu seinem Fallrückzieher: "Treffe ich den schlechter, geht der Ball rein!"

Dresden - Fast wäre auch Dynamo Dresdens Stürmer Philipp Hosiner (31) ein Kandidat fürs "Tor des Monats" geworden. Sein spektakulärer Fallrückzieher (48.) landete aber direkt in den Armen von Türkgücü-Keeper René Vollath (30).

Akrobat schön! Der Fallrückzieher von Philipp Hosiner (31, 2.v.l.) war spektakulär. Der Ball kam jedoch zu zentral, Keeper René Vollath (30, l.) konnte mühelos zupacken.
Akrobat schön! Der Fallrückzieher von Philipp Hosiner (31, 2.v.l.) war spektakulär. Der Ball kam jedoch zu zentral, Keeper René Vollath (30, l.) konnte mühelos zupacken.  © imago images/foto2press

"Den habe ich zu gut getroffen", sagt der Österreicher. Pascal Sohms (29) abgefälschter Schuss war in hohem Bogen bei Hosiner gelandet. Der hob sieben Meter vorm Tor ab und knallte das Leder auf den Kasten - leider zu zentral.

"Wenn ich den vielleicht ein bisschen schlechter treffe, geht der Ball rein. Da hat das Glück gefehlt", so Hosiner.

Das fehlte ihm auch direkt nach dem 0:1. Sein Kopfball (34.) nach einem Freistoß von Marvin Stefaniak (25) zischte um einen Hauch vorbei. Insgesamt fand Hosiner, "dass wir mehr machen müssen aus den Situationen".

Vor allem in der zweiten Hälfte. "Wir haben alles probiert, alles nach vorn geworfen. Am Ende war es zu hektisch von uns. Da müssen wir ruhiger spielen, auf die richtige Situation warten, um den Abschluss zu suchen. Wir müssen analysieren, wie wir noch zu besseren, klareren Chancen kommen", so der Torjäger.

Fruchtet die Analyse, kann er schon gegen den SV Wehen Wiesbaden wieder losballern - und treffen.

Titelfoto: imago images/foto2press

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0