Dynamo-Fans wollen FSV Zwickau bei Hilfe im Aufstiegskampf besondere Prämie spendieren

Dresden - Da würden sich die Schwäne aber freuen! Dynamo Dresdens Fans wollen dem FSV Zwickau 1000 (!) Liter Freibier spendieren, sofern das Team von Trainer Joe Enochs (49) am Samstag (14 Uhr) beim FC Hansa Rostock mindestens einen Punkt holt.

Die Dynamo-Fans wollen dem FSV Zwickau 1000 Liter Freibier zur Verfügung stellen, sofern die Schwäne gegen den FC Hansa Rostock punkten.
Die Dynamo-Fans wollen dem FSV Zwickau 1000 Liter Freibier zur Verfügung stellen, sofern die Schwäne gegen den FC Hansa Rostock punkten.  © Lutz Hentschel

Das gab der Account "K-BLOCK DYNAMO" bei Twitter bekannt und ergänzte, dass man sich gemeinsam mit Feldschlösschen "um das nötige Schmiermittel" kümmern wolle.

Um all das stemmen zu können, wurde das "Dynamoland" um finanzielle Unterstützung gebeten. Jeder kann für die Aktion spenden und dazu beitragen, dass sie wie geplant durchgeführt werden kann.

Sollten die Schwäne in Rostock verlieren, käme "das gesammelte Geld transparent" karitativen Zwecken zugute.

Dynamos Zuschauerplan für das DFB-Pokal-Spiel gegen Paderborn steht!
Dynamo Dresden Dynamos Zuschauerplan für das DFB-Pokal-Spiel gegen Paderborn steht!

Dass die SGD-Anhänger diese Zusatzmotivation für den FSV schaffen, ist mehr als verständlich. Schließlich verbindet die Klubs einerseits eine enge Fan-Freundschaft und würde Dynamo andererseits eine Niederlage oder auch ein Unentschieden der Hansa-Kogge im engen Aufstiegsrennen der 3. Liga weiterhelfen.

Das könnte am Ende sogar mit darüber entscheiden, ob die Dresdner in die 2. Bundesliga aufsteigen oder ob sie ein weiteres Jahr in der Drittklassigkeit verbleiben müssen.

Die Schwarz-Gelben empfangen am Samstag übrigens parallel zum FSV im Rudolf-Harbig-Stadion den Tabellenachten FC Viktoria Köln. Da nur noch drei Spieltage zu absolvieren sind, könnte jeder Ausrutscher nun einer zu viel sein.

Dynamo Dresdens K-Block bittet für das Gelingen der Aktion um finanzielle Unterstützung

Dynamo Dresden, FC Hansa Rostock, TSV 1860 München und FC Ingolstadt 04 dicht gedrängt

Denn an der Spitze ist das Feld extrem eng beieinander. Dynamo liegt mit 66 Punkten und 54:29 Toren auf Platz eins. Dahinter folgt Rostock (66 Zähler/50:32 Treffer), dann der TSV 1860 München (64/65:29) und der FC Ingolstadt 04 (64/48:38).

Die Löwen und die Schanzer treten ebenfalls am Samstag an und haben keinesfalls leichte Kontrahenten. Der TSV tritt beim SV Wehen Wiesbaden an, während der FCI den 1. FC Saarbrücken empfängt.

Feststeht: Eines dieser vier Teams wird in den sauren Apfel beißen und Drittligist bleiben, eines muss in die Relegation gegen den Sechzehnten der 2. Liga und zwei steigen direkt auf. Zu letzteren möchten natürlich auch die Dresdner zählen.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: