Dynamo-Kracher! Dresdner U17 schlägt favorisierten VfL Wolfsburg

Dresden - Die schwarz-gelbe B-Jugend hat einen Spitzenklub niedergerungen! Dynamo Dresdens U17 drehte die Bundesliga-Heimpartie gegen den VfL Wolfsburg nach einem 0:1-Rückstand noch und gewann dank eines Doppelschlags kurz vor Schluss mit 2:1.

Dynamo Dresdens U17 rockt die B-Junioren Bundesliga Staffel Nord/Nordost weiter! (Archivfoto)
Dynamo Dresdens U17 rockt die B-Junioren Bundesliga Staffel Nord/Nordost weiter! (Archivfoto)  © Stefan Bröhl

Vor nur 74 Zuschauern auf dem Rasenplatz vom Sportplatz Ostra gingen die leicht favorisierten Gäste durch Bennit Bröger in Führung (25. Minute), doch die SGD blieb im Spiel und belohnte sich dafür im zweiten Durchgang.

Erst glich Lennard Becker aus (74.), dann erzielte Joker Oskar Tilmann Ohnesorge zwei Zeigerumdrehungen vor Schluss auch noch das 2:1 (78.). Das ist übrigens kein Schreibfehler, denn in der U17 geht ein Fußballspiel nicht 90 Minuten, sondern nur 80.

Deshalb kamen die Wölfe nicht mehr zurück und wurden von Dynamo in der Tabelle überholt. Die Dresdner haben nun starke 18 Punkte und 20:9 Tore aus neun Partien geholt - und noch nie Unentschieden gespielt! Sechs Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber.

Knie-OP! Dynamo-Trainer Markus Anfang rund zwei Monate an Krücken
Dynamo Dresden Knie-OP! Dynamo-Trainer Markus Anfang rund zwei Monate an Krücken

Damit steht die Mannschaft von Coach Oliver Heine auf einem starken vierten Platz und hat sogar noch ein Nachholspiel in der Hinterhand, um dem Chemnitzer FC (19 Zähler) zu überholen und das beste sächsische Team der B-Junioren Bundesliga zu sein.

Dabei fehlte den Dresdnern gegen den VfL sogar noch Mittelfeldlenker, Kapitän und Unterschiedsspieler Tony Menzel. Es spricht für die Qualität der Truppe, dass sie Wolfsburg auch so geschlagen hat.

In diesem Jahr stehen übrigens nur noch zwei Begegnungen für die SGD-U17 an, beide auswärts. Erst geht es am kommenden Samstag (11 Uhr) zum Fünfzehnten Eintracht Braunschweig, ehe es zu einem wahren Kracherduell kommt. Dynamo muss am 11. Dezember (14 Uhr) beim Überteam von Hertha BSC ran. Die junge Alte Dame hat all ihre acht Spiele (klar) gewonnen und grüßt mit 24 Zählern und 28:2 (!) Toren klar von der Tabellenspitze. Das wird zum Jahresabschluss nochmal eine anspruchsvolle Aufgabe für Heines Mannen.

Titelfoto: Stefan Bröhl

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: