Dynamo mit oder ohne Julius Kade? Schmidt hält die Karten verdeckt

Dresden - Es kribbelt! Es knistert! Es geht los! Heute steigt der Saisonauftakt der SG Dynamo. Der Aufsteiger empfängt einen anderen Aufsteiger, den FC Ingolstadt. Aber welches Personal schickt Trainer Alexander Schmidt (52) auf den Rasen? Ist Rückkehrer Julius Kade schon dabei? Der 52-Jährige lässt sich nicht in die Karten schauen.

Trainer Alexander Schmidt (52) zeigt, wo es lang geht. Mit welcher Elf er startet, verrät er aber nicht.
Trainer Alexander Schmidt (52) zeigt, wo es lang geht. Mit welcher Elf er startet, verrät er aber nicht.  © Lutz Hentschel

So viele Positionen waren im Vorfeld nicht mehr offen. Brandon Borrello oder Morris Schröter auf der rechten Mittelfeldseite. Ransford Königsdörffer, Philipp Hosiner oder Panagiotis Vlachodimos im Sturm.

Das waren vielleicht noch die offenen Stellen, um die es sich zu bewerben galt. Die anderen Plätze dürften vergeben sein.

Oder waren es bis Mittwoch - dann kam Kade zurück von Union Berlin. Er spielte im Vorjahr vorwiegend im zentralen Mittelfeld, kam aber auch manchmal über links. Spielt er jetzt schon eine Rolle?

Dynamo äußert sich erstmals nach Buschmann-Aus
Dynamo Dresden Dynamo äußert sich erstmals nach Buschmann-Aus

"Er ist fit", sagt Schmidt. Kade stieg mit Union erst zwei Wochen nach Dynamo ins Training ein.

Ganz auf dem Stand seiner Mitspieler dürfte er noch nicht sein. "Wir behalten es uns vor, ob wir ihn schon bringen. Ob er in der Startelf steht, will ich nicht verraten", so der 52-Jährige mit einem Schmunzeln im Gesicht.

Einige, mit denen Schmidt gerechnet hat, fehlen verletzungsbedingt.

Robin Becker (24) ist wieder ins Training eingestiegen.
Robin Becker (24) ist wieder ins Training eingestiegen.  © Lutz Hentschel

Dynamo-Coach Schmidt stehen einige Spieler verletzungsbedingt nicht zur Verfügung

Julius Kade (l.) will wieder mit seinen Team-Kollegen spielen. Ob er heute schon Gelegenheit dazu hat?
Julius Kade (l.) will wieder mit seinen Team-Kollegen spielen. Ob er heute schon Gelegenheit dazu hat?  © Lutz Hentschel

Gleich in den ersten Tagen der Vorbereitung zogen sich Sebastian Mai, Kevin Ehlers, Agyemang Diawusie und Patrick Weihrauch Muskelfaserrisse zu.

Maximal Weihrauch könnte es in den Kader schaffen, bei den anderen schloss Schmidt es aus. "Ansonsten können wir aus dem Vollen schöpfen. Nach dieser ärgerlichen Woche, als sich mehrere Spieler verletzt haben, ist nichts mehr passiert", ist der Coach froh.

Bald hat er noch eine Alternative mehr zur Verfügung stehen: Robin Becker stieg sechs Monate nach seinem Kreuzbandriss am Mittwoch wieder ins Training ein. "Die ersten Schritte im Mannschaftstraining haben richtig gutgetan", so der 24-Jährige.

Dy­na­mo läuft sonn­tags hin­ter­her­: Jetzt geht's ge­gen drei Ex-Bun­des­li­gis­ten!
Dynamo Dresden Dy­na­mo läuft sonn­tags hin­ter­her­: Jetzt geht's ge­gen drei Ex-Bun­des­li­gis­ten!

Doch am Sonnabend wird auch er noch von der Tribüne aus seine Mitspieler anfeuern. Dass es alle nicht mehr erwarten können, bestätigt Schmidt: "Wir sind heiß und freuen uns, dass es endlich wieder losgeht. Wir wollen das Spiel ziehen und den ersten Heimsieg holen."

Die Spannung steigt! Es knistert.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: