Dynamo nach Unentschieden enttäuscht: "Nicht gut genug für einen Sieg"

Dresden - Es war weit weg von einer laschen Leistung, aber auch etwas entfernt von einer starken. Das 1:1 gegen die kleinen Bayern geht trotz guter Minuten zu Beginn und zum Schluss von Dynamo so in Ordnung.

Dynamo-Trainer Markus Kauczinski war streckenweise nicht zufrieden mit dem Spiel.
Dynamo-Trainer Markus Kauczinski war streckenweise nicht zufrieden mit dem Spiel.  © Imago / Eibner

"Wir waren nicht so aggressiv und schnell im Kopf, wie wir es hätten sein müssen", haderte Trainer Markus Kauczinski.

"15 gute Minuten am Anfang und 20 gute zum Schluss reichen nicht. Mit dem dazwischen können wir nicht zufrieden sein. Am Ende hatten wir noch Chancen, da müssen wir noch einen machen. Letzten Endes waren wir nicht gut genug für einen Sieg", sagte der 51-Jährige.

Das lag aber auch mit an den Bayern, die spielerisch einiges drauf hatten. Nach der Pause durften sie aber zu ungestört dribbeln.

In der ersten Hälfte hatte Dynamo defensiv noch alles gut im Griff. "So richtig kann ich es mir nicht erklären", sagte Verteidiger und Ersatzkapitän Tim Knipping.

"Wir wollten genauso auftreten wie zuletzt, gerade wie in Zwickau. Wir wollten dem Gegner den Schneid abkaufen. Man muss ehrlicherweise sagen, dass es andersherum war. Wir haben auf jeden Fall nicht mehr als einen Punkt verdient", gab der 28-Jährige zu: "Wir sind erst nach dem Ausgleich aufgewacht. Das war zu wenig."

Titelfoto: Imago / Eibner

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0