Dynamo-Rückkehrer Knipping ist wieder fast der Alte: "Das wollen die Leute sehen!"

Dresden - Sein Ehrgeiz hat gefehlt! Tim Knipping (29) ist die Führungskraft, die Dynamo Dresden im Abstiegskampf so dringend braucht. Als wäre er nie weg gewesen, knüpfte der Abwehrspieler bereits bei seiner Rückkehr gegen Werder Bremen an alte Leistungen an.

In der Luft immer eine Waffe: Tim Knipping (29, M.) stieg gegen Werder Bremen nicht nur einmal am höchsten und bereitete so auch das Tor zum 1:0 von Ransford Königsdörffer (20) vor.
In der Luft immer eine Waffe: Tim Knipping (29, M.) stieg gegen Werder Bremen nicht nur einmal am höchsten und bereitete so auch das Tor zum 1:0 von Ransford Königsdörffer (20) vor.  © imago images/Weis

"Für mich war das sehr emotional. Nachdem mir der Trainer gesagt hat, dass er mir das Vertrauen schenkt, war ich sehr glücklich. Die letzten sechs Monate hart zu arbeiten und durch die Scheiße zu gehen, haben sich absolut gelohnt", freute sich der 29-Jährige.

Auch Trainer Guerino Capretti (40) schien nach der Partie fast schon ein wenig überrascht, dass Knipping sich so schnell in die Spur zurückfindet.

"Eigentlich war mein Plan, ihn auf dem Platz zu haben und mal zu schauen, wie lange er durchhält. Er hat ein Tor vorbereitet und ein ordentliches Spiel gegen den Ball gemacht", erklärte der Coach.

Dynamo-Fans auf der Flucht! Video zeigt mutmaßliche Angreifer nach Überfall auf Union-Anhänger
Dynamo Dresden Dynamo-Fans auf der Flucht! Video zeigt mutmaßliche Angreifer nach Überfall auf Union-Anhänger

Knipping ist pure Leidenschaft! Auch am Mittwoch im Trainingsspiel schimpfte der Innenverteidiger minutenlang lautstark über ein vermeidbares Gegentor durch Stürmer Vaclav Drchal (22).

"Wenn wir so weiterspielen, bin ich überzeugt, dass wir unsere Punkte einfahren werden"

Ohne Rücksicht auf Verluste bestritt Tim Knipping (29, r.) bereits wieder jeden Zweikampf. Das rechte Knie hält der Belastung stand und spielt in seinem Kopf anscheinend keine Rolle mehr.
Ohne Rücksicht auf Verluste bestritt Tim Knipping (29, r.) bereits wieder jeden Zweikampf. Das rechte Knie hält der Belastung stand und spielt in seinem Kopf anscheinend keine Rolle mehr.  © imago images/Weis

"Das ist das, was die Leute sehen wollen: Dass sich hier jeder zerreißt, jeder Gas gibt", erklärte Knipping nach dem Bremen-Spiel.

Das gelte aber nicht nur für ihn: "Vom Einsatz her kann man niemandem einen Vorwurf machen. Wenn wir so weiterspielen, bin ich überzeugt, dass wir unsere Punkte einfahren werden."

Bestenfalls bereits am Samstag gegen den FC St. Pauli. Denn da hat Dynamo noch zwei Rechnungen offen. Sowohl das Hinspiel (0:3) als auch das Pokalspiel nur wenige Wochen später (2:3) gingen gegen die Hanseaten verloren.

Ex-Dynamo Stanislaw Tschertschessow fliegt mit Spitzenklub aus Champions-League-Quali!
Dynamo Dresden Ex-Dynamo Stanislaw Tschertschessow fliegt mit Spitzenklub aus Champions-League-Quali!

Knipping zumindest ist "absolut überzeugt, dass wir zu Hause gegen St. Pauli den Bock umstoßen werden". Er wird wieder einen großen Teil dazu beitragen!

Titelfoto: imago images/Weis

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: