Dynamo schuftet ab heute im Trainingslager: Coach Kauczinski und die K-Frage

Dresden - Acht Tage Fleiß und Schweiß! Gegen Mittag werden die Dynamo-Profis am Mittwoch in ihrem Camp-Hotel in Heilbad Heilgenstadt erwartet. Am Nachmittag wird das Heimspiel von Marco Hartmann, er ist im 16 Kilometer entfernten Leinefelde geboren, mit der ersten Trainingseinheit eröffnet.

Marco Hartmann. Der 32-Jährige hat in den kommenden acht Tagen ein Heimspiel. Dynamo campiert 16 Kilometer von seinem Heimatort Leinefelde entfernt.
Marco Hartmann. Der 32-Jährige hat in den kommenden acht Tagen ein Heimspiel. Dynamo campiert 16 Kilometer von seinem Heimatort Leinefelde entfernt.  © Lutz Hentschel

Apropos Hartmann: Der 32-Jährige nimmt erstmals seit 18 Monaten aktiv an einem Trainingslager teil. Im Januar in Spanien fehlte er verletzt ganz, vor Jahresfrist in Längenfeld in Tirol war er meist nur Zaungast, trainierte - wenn überhaupt - neben dem Platz. 

Jetzt ist er dabei und wird gerade in seiner Heimat Vollgas geben und sich bei Trainer Markus Kauczinski empfehlen wollen.

Vor dem Coach liegen wiederum ganz wichtige Tage. 

Es wird beim täglichen 24-stündigen Zusammensein darum gehen, die bisher zwölf Neuzugänge weiter zu integrieren und eine Einheit zu werden - auf dem Feld und daneben. 

Auf dem Grün sollen dabei auch die beiden Testspiele helfen. Am Freitag geht es gegen Zweitliga-Aufsteiger Braunschweiger und damit auch gegen Jannis Nikolaou

Am 26. August steht ein weiterer Test im Plan, Zeit und Gegner sind noch offen. Alles eine Einstimmung auf den ersten Punktspielgegner, der in den kommenden Tagen bekannt gegeben wird.

Wer wird neuer Dynamo-Kapitän?

Markus Kauczinski (M.) hat im Camp in Heilbad Heiligenstadt einiges zu klären - zum Beispiel seinen neuen Kapitän. Wird es Sebastian Mai (l.)?
Markus Kauczinski (M.) hat im Camp in Heilbad Heiligenstadt einiges zu klären - zum Beispiel seinen neuen Kapitän. Wird es Sebastian Mai (l.)?  © Lutz Hentschel

Und wie schon im spanischen Mijas im Januar muss sich Kauczinski um die K-Frage kümmern. 

Wer trägt ab dem DFB-Pokalspiel gegen den Hamburger SV am Arm die weinrote Binde mit dem weißen "D" darauf?

Zu Jahresbeginn fiel die Wahl auf Florian Ballas, der mittlerweile in Aue kickt. Also muss ein neuer Kapitän her. 

"Das lasse ich auf mich zukommen", sagte der 50-jährige Coach nach dem 0:2 bei Union Berlin

Er wolle das Thema "auf irgendwann nach dem Trainingslager" verschieben. Die Eindrücke aus Thüringen wird er sicher mit einfließen lassen.

Im ersten Test gegen die Hertha-Bubis trug Neuzugang Yannick Stark die Binde, später durfte sich "Harti" den für ihn doch noch gewohnten "Wimpel" umbinden. 

Bei Union führte Sebastian Mai seine Truppe aufs Feld, in der zweiten Hälfte trug die Binde keiner. Neuzugang Mai, als gebürtiger Dresdner, dürfte Favorit auf das Amt sein, obwohl mit Kevin Broll und Chris Löwe zwei Leistungsträger aus dem Vorjahr noch mit dabei sind. 

Für Mai würde er auch der von Sportgeschäftsführer Ralf Becker heraufbeschworene Neuanfang sprechen. Alles neu macht also der Mai?

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0