Dynamo-Schwung wieder weg: U19 kassiert Klatsche beim 1. FC Union Berlin

Dresden/Berlin - Was für eine heftige sportliche Abreibung für die U19-Bundesliga-Mannschaft von Dynamo Dresden! Die SGD hat im Ost-Duell beim 1. FC Union Berlin eine 0:6 (0:3)-Klatsche bekommen.

Dresdens Stürmer Simon Gollnack (r.) erzielte zwar letzte Woche den goldenen Treffer beim wichtigen 1:0-Sieg gegen Niendorf, blieb gegen Union aber ohne Tor. (Archivbild)
Dresdens Stürmer Simon Gollnack (r.) erzielte zwar letzte Woche den goldenen Treffer beim wichtigen 1:0-Sieg gegen Niendorf, blieb gegen Union aber ohne Tor. (Archivbild)  © Stefan Bröhl

Dabei hatten die Dresdner am vergangenen Wochenende mit dem hart erkämpften 1:0-Erfolg gegen den Vorletzten Niendorfer TSV einen wichtigen Befreiungsschlag nach zuvor drei Niederlagen in Folge gelandet.

Nun, nur noch zwei Wochen vor dem wichtigen Halbfinale im DFB-Pokal der A-Junioren gegen Staffel-Tabellenführer SV Werder Bremen, wurde Dynamo wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Erneut ohne den gesperrten Ransford Yeboah-Königsdörffer angetreten, musste sich die SGD, wie schon beim 1:3 im Hinspiel, der deutlich höheren individuellen Klasse der Eisernen beugen.

Torjäger Fisnik Asllani brachte die Köpenicker mit seinem 15. Saisontreffer im 16 Spiel in der 14. Minute mit 1:0 in Führung, Fabio Schneider legte das 2:0 (35. Minute) nach, ehe Ensar Aksakal das 3:0 erzielte (42.).

In der zweiten Halbzeit netzte Tim Luis Maciejewski zum 4:0 und 6:0 ein (56./79.), während zwischendurch erneut Aksakal das 5:0 markierte (68.).

Für Dynamo geht es nun am kommenden Samstag (11 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Holstein Kiel weiter.

Auch Philipp Scharfe konnte Dynamos 0:6-Packung beim 1. FC Union Berlin nicht verhindern. (Archivbild)
Auch Philipp Scharfe konnte Dynamos 0:6-Packung beim 1. FC Union Berlin nicht verhindern. (Archivbild)  © Stefan Bröhl

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0