Dynamo: Ralf Becker macht beim Thema Neuzugänge keinen Stress

Dresden - Acht Abgänge, drei Zugänge, mit Marco Hartmann (33) noch einen ohne Vertrag. Im Kader der SG Dynamo Dresden wird und muss noch etwas passieren. Aber die Verantwortlichen rund um Sportgeschäftsführer Ralf Becker (50) lassen sich Zeit.

Einer für die SGD? Chefscout Kristian Walter (37, l.) und Sportchef Ralf Becker (50, M.) beobachten Dynamos Probespieler Meissa Diop (18).
Einer für die SGD? Chefscout Kristian Walter (37, l.) und Sportchef Ralf Becker (50, M.) beobachten Dynamos Probespieler Meissa Diop (18).  © Lutz Hentschel

Als er im Vorjahr kam, war das anders. Da musste er schnell eine komplett neue Truppe aufstellen. Jetzt steht sie im Grunde. Nur einige Stellschrauben müssen gedreht werden.

"Wenn wir jetzt in die Saison gehen müssten, hätten wir eine gute Mannschaft auf dem Platz. Wir sind überzeugt davon und es ist unser aller Aufgabe, jeden einzelnen Spieler der Aufstiegsmannschaft weiterzuentwickeln", sagt Becker und ergänzt: "Trotzdem wissen wir, dass der eine oder andere Spieler hinzukommen muss. Da sehen wir keine Eile. Wir sehen uns gut aufgestellt."

Mit Luca Herrmann (22, SC Freiburg II), Morris Schröter (25, FSV Zwickau) und dem jungen Jong-min Seo (19, Eintracht Frankfurt U19) ist ein Trio bisher neu bei der SGD. Doch Becker sieht in allen Mannschaftsteilen noch Bedarf.

Krawalle nach Dynamo-Aufstieg: Schon zehn von 20 weiteren Randalierern gestellt
Dynamo Dresden Krawalle nach Dynamo-Aufstieg: Schon zehn von 20 weiteren Randalierern gestellt

Im Tor hinter Kevin Broll (25). "Da Patrick Wiegers noch länger ausfällt, muss noch jemand hinzukommen, das ist klar", so der 50-Jährige. "Wenn wir mit Dreierkette spielen, müssen wir schauen, dass wir noch einen Innenverteidiger bekommen. Vielleicht noch einen Sechser. Am besten einen, der beide Positionen spielen kann. Da Jonathan Meier wieder zurück nach Mainz ist, kann es sein, dass wir für die linke Seite noch einen holen. Fürs zentrale Mittelfeld einen Zehner, der Stürmer spielen kann", erklärt Becker.

Becker bleibt gelassen

Er will das machen, daran lässt er keinen Zweifel. Aber er hat sich eben kein Zeitfenster gesetzt, auch weil nach der derzeit laufenden Euro der Transfermarkt noch einmal Fahrt aufnehmen und erst am 31. August schließen wird.

Am Donnerstag geht es nach Heilbad Heiligenstadt ins Camp. Dort wird auf alle Fälle Hartmann dabei sein, der sich in seiner Heimat für einen neuen Vertrag anbieten darf. Ob bis zum 1. Juli noch einer dazu kommt, ließ Becker offen.

"Manchmal ergibt sich was in den nächsten sieben Tagen, dann würden wir das machen. Manchmal dauert es etwas länger. Es kommen noch Spieler auf den Markt, die jetzt noch gar nicht auf dem Markt sind. Wir haben den Kern beisammen. Von daher, keinen Stress", bleibt Becker gelassen.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: