Dynamo-Stürmer Ransford Königsdörffer vor Debüt bei der U21: "Ein paar Minuten wären echt schön!"

Dresden/Serravalle - Mit dem Adler auf der Brust! Für Dynamo Dresdens Juwel Ransford Königsdörffer (19) könnte der Traum heute in Erfüllung gehen. Mit der U21 des DFB spielt er am Abend (19 Uhr) in der EM-Qualifikation in San Marino.

Zu feiern gab es in dieser Saison schon einiges für Ransford Königdörffer (19, r., mit Paul Will, 22). Dynamo steht auf Platz drei.
Zu feiern gab es in dieser Saison schon einiges für Ransford Königdörffer (19, r., mit Paul Will, 22). Dynamo steht auf Platz drei.  © Lutz Hentschel

Am Dienstag (18.15 Uhr) steht in Riga die Partie gegen Lettland an. Zwei Chancen für den Offensivmann.

Da saß er nun. Video-Pressekonferenz der U21 in Serravalle im Zwergstaat San Marino kurz vorm Abschlusstraining im 6000 Zuschauer fassenden Stadio Olympico.

Hauptperson: Königsdörffer. Ein immer noch ungewohntes Terrain für den jungen Profi, der am 13. September 20 wird, und immerhin schon 44 Punktspiele für Dynamo in Liga zwei und drei bestritten hat. Etwas zurückhaltend ist er, aber absolut interessiert an dem, was um ihn herum passiert. "Ransi" saugt alles auf.

Dynamo meldet sich eindrucksvoll zurück, Aue verbessert, aber weiter sieglos!
Dynamo Dresden Dynamo meldet sich eindrucksvoll zurück, Aue verbessert, aber weiter sieglos!

"Es ist schön, dass es so gekommen ist", sagte er: "Vorher war ich bei der U20 nominiert, da war ich schon extrem happy. Dann bekam ich einen Anruf von Stefan Kuntz, da war ich noch glücklicher, als ich für die U21 nominiert wurde. Das ist ein Traum für jeden Jungen. Einfach schön, dass ich dabei sein darf", strahlt der Noch-Teenager.

Dass er als Zweitligaspieler Jungprofis um sich hat, die schon in der Beletage kicken, stört ihn nicht.

In der Liga zahlt Ransford Königsdörffer (19) derzeit noch etwas Lehrgeld, wie hier am Sonntag gegen Paderborns Sven Michel (31, r.).
In der Liga zahlt Ransford Königsdörffer (19) derzeit noch etwas Lehrgeld, wie hier am Sonntag gegen Paderborns Sven Michel (31, r.).  © Picture Point/Gabor Krieg

Ransford Königsdörffer über Dynamos Start: "Haben die Euphorie aus der letzten Saison mitgenommen"

Muskelmann! Ransford Königsdörffer (19) bei Laufübungen Anfang Juli im Trainingslager in Heilbad Heiligenstadt.
Muskelmann! Ransford Königsdörffer (19) bei Laufübungen Anfang Juli im Trainingslager in Heilbad Heiligenstadt.  © imago images/Steffen Kuttner

"Natürlich kann man hier auch so viele Erfahrungen mitnehmen, aber mein Ziel ist es schon, Spielminuten zu sammeln. Vielleicht nicht gleich beide Spiele über die volle Distanz, aber ein paar Minuten wären schon echt schön." Mal schauen, ob ihm Kuntz (58) den Traum erfüllt.

Als Neuling im Team ist er natürlich nicht der Platzhirsch. Er muss sich erst reinfinden, aber das scheint kein Problem. "Diejenigen, die schon mal bei der U21 waren, die Abläufe kennen, an denen versuche ich mich zu orientieren. Ansonsten ist hier alles top organisiert, da läuft eigentlich alles von alleine."

Helfen kann ihm Lars Lukas Mai (21), Europameister dieses Jahres. Er kickt beim SV Werder Bremen. Dessen Bruder ist "Ransis" Kapitän: Sebastian Mai (27).

Dynamo-Noten gegen Werder Bremen: Fünf Spieler bekommen die Höchstwertung!
Dynamo Dresden Dynamo-Noten gegen Werder Bremen: Fünf Spieler bekommen die Höchstwertung!

Und deshalb fällt auch das Wort Dynamo häufiger. Er ist mit seiner Truppe stark gestartet, auch wenn es für ihn noch nicht zu 100 Prozent läuft. "Wir haben die Euphorie aus der letzten Saison einfach mitgenommen. Außerdem sind wir eine sehr geschlossene Mannschaft, wir verstehen uns alle gut untereinander. Deswegen läuft es derzeit auch so gut", spricht er über sich und seine Kollegen.

Aber jetzt zählt für ihn erst einmal das Debüt mit dem Adler auf der Brust - am heutigen Donnerstag oder am kommenden Dienstag.

Titelfoto: imago images/Steffen Kuttner

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: