Dynamo-Test: Schmidt-Schützlinge schlagen Usti nad Labem, Sohm schnürt Doppelpack!

Pirna - Länderspielpause ist Testspielzeit: Die SG Dynamo Dresden hatte im Willy-Tröger-Stadion in Pirna den tschechischen Zweitligisten FK Usti nad Labem zu Gast und gewann die Partie vor 503 Zuschauern mit 4:0 (1:0).

Dynamo-Coach Alexander Schmidt (52) ließ seine Schützlinge am heutigen Freitag in Pirna gegen den FK Ústí nad Labem testen. (Archivbild)
Dynamo-Coach Alexander Schmidt (52) ließ seine Schützlinge am heutigen Freitag in Pirna gegen den FK Ústí nad Labem testen. (Archivbild)  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Michael Akoto (13.), Panagiotis Vlachodimos (54.) und Pascal Sohm (64./84.) trafen.

Trainer Alexander Schmidt (52) ließ zu großen Teilen die Elf auflaufen, die gegen Paderborn 0:3 unterlag.

Er tauschte im Tor, ließ Anton Mitryushkin Spielpraxis sammeln. Sebastian Mai kam für Vlachodimos, Agyemang Diawusie für Ransford Königsdörffer.

Dynamo-Kapitän Mai vor Bruder-Duell: Worauf er sich am Sonntag am meisten freut
Dynamo Dresden Dynamo-Kapitän Mai vor Bruder-Duell: Worauf er sich am Sonntag am meisten freut

"Ransi" weilt gerade bei der "U21", hatte am Donnerstag beim 6:0 in der EM-Quali in San Marino seinen ersten Kurzeinsatz. Das bekannteste Gesicht bei den Tschechen war Trainer David Jarolim, der zwischen 2003 und 2012 insgesamt 257 Spiele für den HSV absolvierte. Anfangs gaben die Dynamos richtig Gas - bis zum 1:0.

Morris Schröter flankte von links, der aufgerückte Akoto stieg hoch und köpfte wuchtig ein (13.). Danach entwickelte sich ein typischer Sommer-Kick. Dresden beschränkte sich mit der Spielkontrolle, der Ball war aber zu häufig in der Luft statt am Boden. Ein flüssiges Spiel kam nur selten zustande.

Schmidt ließ immer wieder seinen Unmut darüber hören. Für Diawusie war die Partie eine Bewährungschance, die er nur in Ansätzen nutzte. Da hatte sich sicher nicht nur der Trainer mehr erhofft.

SG Dynamo Dresden gibt sich gegen FK Usti nad Labem keine Blöße: Pascal Sohm trifft doppelt

Mit Beginn der zweiten Hälfte brachte der Coach sieben neue Feldspieler, nur "Agy", der nach einer Stunde für Robin Becker Platz machte, sowie das Innenverteidiger-Duo Michael Sollbauer und Mai machten weiter.

Durchgang zwei begann mit einer Großchance für Usti durch Vaclav Prosek (47.), doch dann zeigte sich Dresden spielfreudig. Vor allem der junge Jong-min Seo hatte richtig gute Szenen. So beim 2:0 (54.). Er schickte punktgenau Vlachodimos, der locker einschob.

Wenig später war "Pana" Wegbereiter des dritten Treffers. Pascal Sohm spielte mit ihm einen simplen Doppelpass, den Sohm (63.) veredelte.

Herrlich war dessen zweites Tor (84.) zum 4:0-Endstand: Einen weiten Einwurf von Mai nahm er gekonnt im Strafraum runter, drehte sich und schoss ein.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: