Dynamo-Trainer Schmidt glaubt an einen Fight wie im Pokal: "Werden Paderborn gescheit einheizen!"

Dresden - Top-Duell! Vor dem Spieltag war Dynamo Dresden Zweiter, der SC Paderborn 07 Dritter! Die SGD will ihre imposante Serie von saisonübergreifend elf Pflichtspielen ohne Niederlage fortsetzen, der SCP sich für die Pokalniederlage vor drei Wochen revanchieren.

Dynamo-Trainer Alexander Schmidt (52) zeigt's an: Er will mit seiner Mannschaft die nächsten drei Punkte holen. Allerdings steht den Schwarz-Gelben eine schwierige Aufgabe bevor.
Dynamo-Trainer Alexander Schmidt (52) zeigt's an: Er will mit seiner Mannschaft die nächsten drei Punkte holen. Allerdings steht den Schwarz-Gelben eine schwierige Aufgabe bevor.  © Lutz Hentschel

Beste Voraussetzungen für einen erneut packenden Fight, denn den sahen die Fans im DFB-Pokal.

Dynamo-Trainer Alexander Schmidt (52) hält den Ball flach: "Von einem Spitzenspiel will ich nichts wissen, es ist erst der fünfte Spieltag", sagt er.

"Beide Teams hatten einen guten Start. Von daher freuen wir uns auf das Spiel und hoffen, dass es einen ähnlichen Ausgang nimmt wie im Pokal. Unsere Mannschaft hat einen Top-Spirit und wir werden Paderborn mit den Zuschauern im Rücken gescheit einheizen."

Daferner-Knoten geplatzt: Dynamo findet gegen Werder Bremen zurück in die Erfolgsspur!
Dynamo Dresden Daferner-Knoten geplatzt: Dynamo findet gegen Werder Bremen zurück in die Erfolgsspur!

Dass der Gegner hochmotiviert ist nach den zuletzt klaren Siegen beim SV Werder Bremen (4:1) und gegen den FC St. Pauli (3:1), versteht sich von selbst. Zudem wurmt das Pokal-Aus.

"Wir haben uns damals von der Kulisse beeindrucken lassen", sagt SCP-Trainer Lukas Kwasniok. "Das wird uns nicht noch einmal passieren."

Kwasniok übrigens stand im Juni 2018 bereits als Trainer von Sachsenrivale FC Erzgebirge Aue fest, als der Karlsruher SC plötzlich für seinen damaligen U19-Coach eine Ablöse von 100.000 Euro aufrief.

Drei Wochen nach dem Pokalspiel treffen die Taktikfüchse Lukas Kwasniok (40, l.) und Alexander Schmidt (52) erneut aufeinander.
Drei Wochen nach dem Pokalspiel treffen die Taktikfüchse Lukas Kwasniok (40, l.) und Alexander Schmidt (52) erneut aufeinander.  © Lutz Hentschel

Alexander Schmidt über möglichen Knipping-Ersatz: "Wir werden niemanden mehr verpflichten!"

Kann Alexander Schmidt (52, l.) wie im Pokal mit seiner Truppe jubeln?
Kann Alexander Schmidt (52, l.) wie im Pokal mit seiner Truppe jubeln?  © Lutz Hentschel

Der Deal scheiterte, Kwasniok ging später nach Jena, kam über Saarbrücken nach Paderborn.

Beide Trainer kennen sich gut, wissen, was der andere taktisch drauf hat. "Der Gegner ist sehr flexibel. Wir sind aber auf alles vorbereitet. Ich rechne mit einem sehr intensiven Spiel, weil Paderborn, ähnlich wie wir, eine laufstarke Mannschaft mit viel Tiefgang und schnellen, torgefährlichen Spielern ist", so Schmidt.

Den Verlust von Tim Knipping (28) wird Kapitän Sebastian Mai (27) auffangen - wenn er fit wird.

Dynamo-Noten gegen Werder Bremen: Fünf Spieler bekommen die Höchstwertung!
Dynamo Dresden Dynamo-Noten gegen Werder Bremen: Fünf Spieler bekommen die Höchstwertung!

"Wir haben die Leute, die Tim einigermaßen ersetzen können, ganz werden wir es nicht können. Das ist jedem bewusst. Er war in herausragender Verfassung, einer unserer absoluten Leader. Das tut schon weh", gesteht der Übungsleiter.

Dennoch habe man sich ganz bewusst entschieden, keinen Ersatz zu holen. "Wir werden niemanden mehr verpflichten!"

Mit diesem Satz setzte Schmidt einen Schlusspunkt unter alle Spekulationen. Er habe auch in der Defensive einige Alternativen. Ob dem so ist, das Paderborn-Spiel wird es zeigen.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: