Dynamo-Traumtor: Patrick Schmidts Fallrückzieher gewinnt

Dresden - Es war das bisher letzte Tor der SG Dynamo Dresden, auch weil seither nicht mehr gespielt wurde. Es war wunderschön und es war so wichtig: Patrick Schmidt traf per Fallrückzieher zum 2:1-Sieg gegen den FC Erzgebirge Aue. Jetzt wurde der Treffer zum "Tor des Monats" März gekürt. Glückwunsch!

Patrick Schmidt schoss das Tor des Monats März.
Patrick Schmidt schoss das Tor des Monats März.  © Lutz Hentschel

Es lief die 59. Minute im Sachsenderby am 8. März. Schmidt hatte bereits kurz vor der Pause die frühe Führung der Auer durch Jan Hochscheidt ausgeglichen. Brian Hamalainen gab den Ball von links in den Strafraum. Der Dynamo-Stürmer nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor an, die Kugel setzte einmal auf, sprang hoch weg. 

Schmidt legte sich quer in die Luft und donnerte die Kugel per Fallrückzieher ins Netz. Das war der Sieg, das Rudolf-Harbig-Stadion bebte - außer in der Gästecke freilich. Das Derby hatte schon reichlich geile Buden gesehen - das war die schönste.

"In dem Moment realisiert man das gar nicht so richtig. Der Ball ist halt drin. Da hat man schon im Kopf, da ist gerade etwas Besonderes passiert. Aber das Tor war so wichtig, dass man nur zum Jubeln geht, sich freut und das Ganze erst im Nachhinein kommt", so der Torschütze des Monats, für den diese Auszeichnung eine Premiere ist. 

"Wenn die Flanke kommt, denkst du nicht, den nehm' ich jetzt mal an, mache einen Fallrückzieher. Das war einfach instinktiv und sicher auch ein bisschen glücklich, dass alles so gepasst hat", so der 26-Jährige, der im Januar aus Heidenheim ausgeliehen wurde.

Für Schmidt geht großer Traum in Erfüllung

Kollektiver Jubel nach Schmidts Traumtor.
Kollektiver Jubel nach Schmidts Traumtor.  © Lutz Hentschel

In der auch für die Fußballer schweren Krisenzeit sicherlich nicht nur ein kleines Bonbon und Mutmacher für die derzeit noch ungewisse Zukunft. "Das macht mich stolz. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es mich nicht interessiert", freut sich Schmidt und schwelgt in Erinnerungen: 

"Ich weiß noch, dass ich als kleines Kind zusammen mit meinem Vater die Sportschau geschaut habe. Man hat nur darauf gewartet, bis endlich die fünf Vorschläge zum Tor des Monats kamen. Jetzt selbst dabei zu sein und das Ding zu gewinnen, ist einfach ein schönes Gefühl", so Schmidt bei "Sport im Osten".

Er ist übrigens der dritte Dynamo, dem diese Ehre zuteil wurde. Justin Eilers gewann mit seinem Hackentor im Spiel gegen Hansa Rostock im März 2016. 

Strahlende Freude bei Patrick Schmidt.
Strahlende Freude bei Patrick Schmidt.  © SGD/Steffen Kuttner

Klemen Lavrics Treffer im Dezember 2004 im Zweitliga-Spiel beim FC Rot-Weiß Erfurt wurde einst sogar zum Tor des Jahres in Deutschland gekürt.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0