Dynamo-Sportchef kündigt weitere Neue an: "Wissen, dass man noch was machen muss!"

Bad Häring (Österreich) - Acht Neuzugänge hat Dynamo Dresden bisher verpflichtet, Schluss soll aber noch nicht sein. Am Rande des Trainingslagers in Österreich verriet Sportgeschäftsführer Ralf Becker (51), wo er noch Bedarf sieht.

Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker (51) stand im Camp in Bad Häring den anwesenden Medienvertretern Rede und Antwort. Er erklärte auch, wo er im Team noch Handlungsbedarf sieht.
Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker (51) stand im Camp in Bad Häring den anwesenden Medienvertretern Rede und Antwort. Er erklärte auch, wo er im Team noch Handlungsbedarf sieht.  © Lutz Hentschel

"Wir haben schon einen guten Kader. Ich bin auch von der Qualität und der Breite überzeugt, die wir haben. Aber trotzdem wissen wir, dass man in gewissen Bereichen noch was machen muss", so der 51-Jährige.

Geld ist trotz des Abstiegs da - allein durch die Verkäufe von Ransford Königsdörffer und Christoph Daferner, die mehr als zwei Millionen Euro eingebracht haben.

"Es ist uns allen klar: Wenn wir unsere Ziele erreichen wollen, müssen wir investieren. Wenn man über zwei Millionen einnimmt, dann ist das eine Summe, mit der man arbeiten kann, um den Kader zu verstärken, gleichzeitig aber auch Kosten decken kann."

Dynamo-Verteidiger Claudio Kammerknecht erfüllt sich den nächsten Traum!
Dynamo Dresden Dynamo-Verteidiger Claudio Kammerknecht erfüllt sich den nächsten Traum!

Hier sieht Becker noch Handlungs- oder zumindest Beobachtungsbedarf.

Auf der Position des Linksverteidigers

Mit Jonathan Meier und Rückkehrer Jonas Kühn stehen hier zwei junge Spieler zur Verfügung. Doch im Gegensatz zu Kühn konnte Meier in den vergangenen zwei Jahren schon Zweit- und Drittligaerfahrung sammeln.

Becker: "Da müssen wir mal schauen und bewerten, ob das dann reicht oder ob man da noch was machen muss."

Auf der Position des Rechtsverteidigers

Robin Becker (l.) hängt am elastischen Seil, gehalten von Claudio Kammerknecht. Becker ist der einzig etablierte Rechtsverteidiger im Team.
Robin Becker (l.) hängt am elastischen Seil, gehalten von Claudio Kammerknecht. Becker ist der einzig etablierte Rechtsverteidiger im Team.  © Lutz Hentschel

Robin Becker hat vergangene Saison nur in der Hinrunde regelmäßig gespielt, kann aber zumindest auf die Erfahrung von 40 Zweit- und 67 Drittligaspielen zurückgreifen. Danach wird es aber bereits dünn.

"Hinten rechts müssen wir mal schauen", so der Sportchef.

In den Testspielen durfte sich Jugendspieler Paul Lehmann beweisen, er habe "einen guten Eindruck hinterlassen" und sei "bereits recht weit".

Ex-Dynamo Justin Eilers macht weiter und hat einen neuen Klub!
Dynamo Dresden Ex-Dynamo Justin Eilers macht weiter und hat einen neuen Klub!

Michael Akoto und Kyrylo Melichenko könnten zwar ebenfalls rechts spielen, Trainer Markus Anfang sieht beide aber wohl eher im defensiven und zentralen Mittelfeld.

Im Bereich Erfahrung

Yannick Stark (l.) und Kapitän Tim Knipping, das ist geballte Erfahrung. Ein bisschen mehr davon könnte der jungen Dynamo-Truppe noch guttun.
Yannick Stark (l.) und Kapitän Tim Knipping, das ist geballte Erfahrung. Ein bisschen mehr davon könnte der jungen Dynamo-Truppe noch guttun.  © Lutz Hentschel

Stefan Kutschke, Tim Knipping und Yannick Stark sind die drei erfahrensten Spieler im Kader, der sonst vor allem mit jungen und talentierten Spielern besetzt ist.

"Noch ein bisschen mehr Erfahrung dabei wäre gut, da wollen wir schon noch was machen", gibt daher auch Becker zu.

"So ein Mix aus allem, den hat man nach wie vor im Kopf. Vielleicht war das auch ein wenig das Problem am Ende der letzten Saison. Wir haben den ein oder anderen Erfahrenen, wenn da aber am Ende noch einer dazu kommt, wird es nicht schaden."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: