Dynamos Kammerknecht über Bayreuth: "Wissen alle, dass es nicht gut war!"

Bayreuth - Tolles Pressing, ein leidenschaftlicher Kampf, eine gute spielerische Leistung, zumindest in der ersten Hälfte gab es viele herausgespielte Chancen der Schwarz-Gelben beim 1:1 zwischen Bayreuth und Dynamo. Das Problem dabei: Die SGD lief diesmal ganz in Weiß auf. TAG24 sprach nach der dürftigen Partie mit einem kurz angebundenen Abwehrchef Claudio Kammerknecht (23) über die misslungene Darbietung beim Tabellenschlusslicht.

Nasse Angelegenheit: Claudio Kammerknecht (23, im weißen Trikot) fährt Bayreuths Alexander Nollenberger (25) in die Parade.
Nasse Angelegenheit: Claudio Kammerknecht (23, im weißen Trikot) fährt Bayreuths Alexander Nollenberger (25) in die Parade.  © imago/eibner

TAG24: Das Spiel hatte Züge der Köln-Niederlage im August: Früh geführt und dann die Partie komplett aus der Hand gegeben. Woran lag das Ihrer Meinung nach?

Kammerknecht: "Woran das lag? Wir sind einfach nicht ins Spiel gekommen, haben keinen Fußball gespielt, haben schlecht verteidigt. Das war einfach keine gute Leistung von uns."

TAG24: So selbstkritisch sind Sie, um zu sagen: Das war schlecht?

Talente sollen bei Dynamo mehr Einsatzzeiten kriegen!
Dynamo Dresden Talente sollen bei Dynamo mehr Einsatzzeiten kriegen!

Kammerknecht: "Ja, so ehrlich bin ich."

TAG24: Sind Ihre Mitspieler auch so kritisch mit sich?

Kammerknecht: "Sind sie. Ich meine, wir wissen alle, dass es nicht gut war. Das ist klar. Die zweite Halbzeit war besser, wir haben aber den Lucky Punch verpasst. Das Positive daran ist, das wir mit dieser Leistung noch einen Punkt mitgenommen haben. Das 1:1 war verdient."

"Die Gegner passen sich an uns an und machen es uns nicht einfach"

Claudio Kammerknecht (23) war mit der Leistung der SGD gegen Bayreuth ganz und gar nicht zufrieden.
Claudio Kammerknecht (23) war mit der Leistung der SGD gegen Bayreuth ganz und gar nicht zufrieden.  © Lutz Hentschel

TAG24: Lag es auch daran, dass zu viel Wasser auf dem Platz war?

Kammerknecht: "Das ist keine Entschuldigung, der Gegner musste auch darauf spielen."

TAG24: Die Konkurrenz hat ebenfalls gepatzt. Ist das eigene Remis und die Leistung umso ärgerlicher, weil Sie nicht weiter an die Spitze herangerutscht sind?

Heftige Kritik an Dynamo-Sportchef Becker: "Machen keine Kompromisse mehr!"
Dynamo Dresden Heftige Kritik an Dynamo-Sportchef Becker: "Machen keine Kompromisse mehr!"

Kammerknecht: "Ja, natürlich. Wenn du gerade an so einem Tag so eine Leistung ablieferst, nur einen Punkt mitnimmst, dann ist das sehr ärgerlich."

TAG24: Warum fällt es Ihnen als Mannschaft so schwer, spielerisch zu überzeugen?

Kammerknecht: "Ich weiß es nicht. Die Gegner passen sich an uns an, machen es uns nicht einfach. Gegen Ingolstadt haben wir spielerisch überzeugt, das war ein Schritt nach vorn. Das konnten wir jetzt nicht bestätigen."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: