Dynamos Personallage entspannt sich: Zwei Leistungsträger wieder fit!

Dresden - Für Dynamo Dresdens Trainer Alexander Schmidt (52) ist es das vierte Spiel in kürzester Zeit, für seine Mannschaft das fünfte in zwei Wochen. Daher ist er froh, dass sich die personelle Situation entspannt hat.

Heinz Mörschel (23) nach seinem Freistoßtor zum 2:0 gegen Uerdingen. So will er am heutigen Samstag wieder jubeln.
Heinz Mörschel (23) nach seinem Freistoßtor zum 2:0 gegen Uerdingen. So will er am heutigen Samstag wieder jubeln.  © picture point/Sven Sonntag

Zwei Stammspieler muss er dennoch ersetzen: Kapitän Sebastian Mai (27) und Christoph Daferner (23), der seine Gelbsperre absitzt.

Ein Fragezeichen steht noch hinter Julius Kade (21). Er pausierte beim 0:0 gegen den SC Verl aufgrund einer Muskelverhärtung: "Das könnte aber klappen", sagte Schmidt am Freitag.

Er hatte auch erfreuliches in Sachen Personal zu berichten: Ransford Königsdörffer (19) und Jonathan Meier (21) sind zurück, sie werden auf alle Fälle zum Kader gehören. Wieder auf dem Weg sind auch Pascal Sohm (29) und Patrick Weihrauch (27).

Dynamos Zuschauerplan für das DFB-Pokal-Spiel gegen Paderborn steht!
Dynamo Dresden Dynamos Zuschauerplan für das DFB-Pokal-Spiel gegen Paderborn steht!

Letzterer wird gegen den FC Viktoria Köln noch keine Alternative sein, aber.

"Da verlasse ich mich auf unsere Ärzte und Physios. Ich würde ihn gern natürlich so schnell wie möglich einbauen. Vielleicht geht ein Kurzeinsatz am Mittwoch im Pokalspiel gegen Bischofswerda. Wir wissen alle, wie wertvoll Patrick ist."

Jonathan Meier (21) wird gegen den FC Viktoria Köln wieder im Kader stehen.
Jonathan Meier (21) wird gegen den FC Viktoria Köln wieder im Kader stehen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Heinz Mörschel könnte für Christoph Daferner in die Startelf rücken

Auch Ransford Königsdörffer (19) ist nach seiner Corona-Infektion wieder fit.
Auch Ransford Königsdörffer (19) ist nach seiner Corona-Infektion wieder fit.  © picture point/Sven Sonntag

Wertvoll ist auch Daferner, aber er sah gegen Verl seine fünfte Gelbe Karte.

"Das tut weh, weil Christoph von der Mentalität her herausragend ist. Er hat seinen Torriecher mehrfach unter Beweis gestellt. Jetzt soll er eine Woche durchschnaufen und dann mit voller Power im nächsten Heimspiel angreifen", so Schmidt.

Interessant wird sein, wen der Coach für Daferner in die erste Sturmreihe schicken wird. Am Dienstag stürmte er zusammen mit Panagiotis Vlachodimos (29), Philipp Hosiner (31) spielte hinter den beiden.

Dynamo: Fast elf Monate später! Pöbler im Fall Toni Leistner wartet weiter auf seine Strafe
Dynamo Dresden Dynamo: Fast elf Monate später! Pöbler im Fall Toni Leistner wartet weiter auf seine Strafe

Gut möglich, dass Schmidt nun Hosiner neben "Pana" stellt und dafür Heinz Mörschel (23)den Spielgestalter gibt: "Ein Heinz ist Bestform muss in die Startelf. Aber er war nach seiner Verletzung noch nicht so richtig im Rhythmus", so Schmidt.

Den dürfte er jetzt sicher wieder aufgenommen haben und wird am Samstag wohl von Beginn an auflaufen.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: