Einwechslung in der 73. Minute: Dynamo-Youngster gibt U21-Debüt bei Kantersieg!

San Marino - Ein Traum wurde wahr! Ransford Königsdörffer (19) debütierte beim klaren 6:0-Erfolg der deutschen U21-Nationalmannschaft. Im Mittelpunkt stand jedoch ein anderes Talent.

Ransford Königsdörffer (19, r.) jetzt auch für die U21-Auswahl am Ball. Das Dynamo-Talent konnte am Donnerstag sein Debüt feiern.
Ransford Königsdörffer (19, r.) jetzt auch für die U21-Auswahl am Ball. Das Dynamo-Talent konnte am Donnerstag sein Debüt feiern.  © Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Nach etwas mehr als 72 Minuten war es endlich so weit: Dynamo Dresdens Sturmjuwel trat zusammen mit Erik Shuranov (19) vom 1. FC Nürnberg an die Seitenlinie und wurden wenig später eingewechselt - es war ihr jeweils erster Einsatz für die U21.

Trainer Stefan Kuntz (58) erfüllte dem gebürtigen Berliner somit den Wunsch auf Einsatzminuten im DFB-Trikot. Am Dienstag (18.15 Uhr) in Riga gegen Lettland könnten weitere folgen.

Auf dem Platz lief es für Königsdörffer weniger aufregend. Die Partie war so kurz vor Schluss seiner längst entschieden.

Dynamo trotzt der schlechten Corona-Stimmung: "Wir müssen runter vom hohen Ross"
Dynamo Dresden Dynamo trotzt der schlechten Corona-Stimmung: "Wir müssen runter vom hohen Ross"

Eine Szene ergab sich für "Ransi" dann allerdings doch: in der 85. Minute hatte der Stürmer nach dem Zusammenspiel mit Shuranov eigentlich freie Bahn auf das Tor von San Marinos Torhüter Colombo (20), vertändelte den Ball dann aber noch.

Bezeichnend für die Partie der deutschen Jugendauswahl, die viele gute Situationen liegen ließ und höher hätte gewinnen können.

Youssoufa Moukoko schreibt Geschichte - Die Rekorde fallen weiter

Stefan Kuntz (58) muss nicht lange grübeln: Seine Mannschaft gewann deutlich trotz vieler Neulinge.
Stefan Kuntz (58) muss nicht lange grübeln: Seine Mannschaft gewann deutlich trotz vieler Neulinge.  © Arne Dedert/dpa

Königsdörffer war an diesem Tag nicht der einzige Neuling. Mit 16 Jahren und 286 Tagen wurde der Dortmunder Youssoufa Moukoko sogar zum jüngsten U21-Debütanten Deutschlands.

Und damit nicht genug: Das Riesentalent von Borussia Dortmund schlug in den Minuten 39 und 41 gleich doppelt zu und brach zwei weitere Rekorde - jüngster Tor- und Doppeltorschütze.

Nach 72 Minuten war dann Schluss für den pfeilschnellen Stürmer. Für ihn kam Königsdörffer, der sein Debüt zwar im Schatten von Moukoko feierte, aber so im neu zusammengewürfelten Team von Kuntz auch nicht sofort im Zentrum der Aufmerksamkeit stand.

Heute kickt er für Dynamo, aber die Lilie trägt er im Herzen: Yannick Stark freut sich auf seinen Ex-Klub
Dynamo Dresden Heute kickt er für Dynamo, aber die Lilie trägt er im Herzen: Yannick Stark freut sich auf seinen Ex-Klub

Das Spiel verlief insgesamt wie erwartet. Die deutsche Elf gab direkt den Ton an und bereits in der 4. Minute gelang Tom Krauß (20) vom 1. FC Nürnberg - einem weiteren Debütanten - das 1:0. Kapitän Jonathan Burkhardt (21) schnürte wie Moukoko einen Doppelpack (19./43.) zum 5:0 Pausenstand. In Halbzeit zwei schalteten die DFB-Jungs einen Gang runter und ließen es ruhiger angehen. Der eingewechselte Jamie Leweling (20) sorgte bereits in der 67. Minute mit seinem 6:0 für den Endstand.

Damit steht die Kuntz.Mannschaft nach der ersten Begegnung ganz oben in EM-Quali-Gruppe B.

Titelfoto: Montage: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: