Ex-Dynamo ins Ausland? Verlässt Dennis Erdmann 1860 München nach der Saison?

Dresden/München - Wie geht es bei Dennis Erdmann (30) weiter? Der Vertrag des früheren Profis von Dynamo Dresden beim TSV 1860 München läuft am Saisonende aus.

Der beinharte Zweikämpfer Dennis Erdmann (30) ist in der laufenden Saison beim TSV 1860 München gesetzt.
Der beinharte Zweikämpfer Dennis Erdmann (30) ist in der laufenden Saison beim TSV 1860 München gesetzt.  © Lutz Hentschel

Im Interview bei MagentaSport sagte der "Earthman" dazu: "Ich weiß nicht, wie 1860 plant. Ich bin relativ offen. Ich weiß noch nicht, was passiert. Als Fußballer sollte man immer Augen und Ohren offen haben."

Der beinharte Defensivmann ergänzte: "Als Fußballer habe ich Lust aufs Ausland und von daher bin ich natürlich gespannt, was passiert."

Ein entsprechendes Angebot gibt es aber offenbar noch nicht. Feststeht nur, dass ein baldiges Karriereende - Stand jetzt - noch nicht infrage für den starken Zweikämpfer kommt: "In fünf Jahren bin ich 35, ich habe noch echt viel Gas im Tank. Ich habe echt noch Bock, ein paar Leute zu ärgern auf dem Platz. Da ist die Fahnenstange noch lange nicht erreicht."

"Superglücklich": Dynamos Tim Knipping widmet Premieren-Tor seiner Mutter
Dynamo Dresden "Superglücklich": Dynamos Tim Knipping widmet Premieren-Tor seiner Mutter

Erdmann hat bereits vor einigen Monaten bekannt gegeben, was er anschließend vorhat. Gegenüber der Bild erklärte er: "Entweder auswandern oder in die Politik gehen."

Warum letzteres? "Das hat auch was mit freier Meinungsäußerung zu tun. Wenn du heute politisch was hinterfragst, wirst du gleich als doof, rechts, Aluhutträger oder Verschwörungstheoretiker abgestempelt." Mit Aussagen wie diese hat sich Erdmann in Deutschland einen Namen gemacht. Deshalb und auch wegen seiner Spielweise polarisiert er.

Im DFB-Pokal: Foul von Dynamo-Profi Dennis Erdmann an Borussia Dortmunds Marco Reus im Video

Dennis Erdmanns irritierende Aussage nach dem Spiel im TAG24-Interview

Dennis Erdmann polarisiert aufgrund seiner Aussagen und Spielweise

Dennis Erdmann (30, r.) absolvierte in der Saison 2014/15 28 Spiele (ein Tor) für Dynamo Dresden.
Dennis Erdmann (30, r.) absolvierte in der Saison 2014/15 28 Spiele (ein Tor) für Dynamo Dresden.  © Lutz Hentschel

Bei Dynamo stand er zwar nur in der Saison 2014/15 unter Vertrag, ist hier aber vielen im Gedächtnis geblieben.

Unter anderem auch deshalb, weil er Marco Reus (31) im DFB-Pokal-Spiel der SGD gegen Borussia Dortmund (0:2) am 3. März 2015 ganz bewusst foulte und anschließend im TAG24-Interview sagte: "Der ist mir gegen's Knie gelaufen und hat sich dadurch einen Pferdekuss geholt. Ich habe früher Kreisliga gespielt, da hat man kurz geguckt, hat weitergespielt, aber im Bundesliga-Business ist das nicht mehr so üblich."

Auf den TV-Aufnahmen war allerdings klar zu sehen, dass Erdmann ganz bewusst nach dem deutschen Nationalspieler trat. Der musste anschließend angeschlagen ausgewechselt werden, fiel aber glücklicherweise nicht verletzt aus.

Dynamo leitet nach Beleidigung gegen Toni Leistner Ehrenratsverfahren ein!
Dynamo Dresden Dynamo leitet nach Beleidigung gegen Toni Leistner Ehrenratsverfahren ein!

Dieses Beispiel ist nur eines von vielen in Erdmanns Karriere. Er hat einige Fans, weil er immer vollen Einsatz zeigt, aber auch einige Menschen, die nur wenig mit seiner Art zu spielen anzufangen wissen.

Denn technisch ist das Mentalitätsmonster limitiert, dazu sind 110 Gelbe Karten, vier Gelb-Rote Karten und drei Rote Karten in 311 Partien ziemlich viel und sprechen für unnötige Überhärte.

Dennis Erdmann ist aktuell beim TSV 1860 München gesetzt

Dennis Erdmann (30, 2.v.l.), hier im Trikot des 1. FC Magdeburg gegen den damaligen Dynamo-Stürmer Moussa Koné (24, l.), kann sich einen Wechsel ins Ausland gut vorstellen.
Dennis Erdmann (30, 2.v.l.), hier im Trikot des 1. FC Magdeburg gegen den damaligen Dynamo-Stürmer Moussa Koné (24, l.), kann sich einen Wechsel ins Ausland gut vorstellen.  © Lutz Hentschel

Erst am 6. März rang er Aziz Bouhaddouz (33) als letzter Mann im Strafraum nieder, verursachte so einen Elfmeter und flog wegen einer Notbremse vom Platz (51. Minute). Auch, weil der folgende Strafstoß verwandelt wurde, verloren die Löwen das enge Duell beim MSV Duisburg mit 0:1.

Dennoch ist er unter seinem aktuellen Coach Michael Köllner (51) gesetzt, hat bislang 22 Einsätze (zwei Tore, eine Vorlage) absolviert und seinen Anteil an der guten TSV-Saison. Ob im defensiven Mittelfeld oder als Innenverteidiger: Erdmann hält den Laden meist dicht.

Der Profi, der kein Nachwuchsleistungszentrum durchlief, sondern sich über Blau-Weiß Kerpen (2006 bis 2009), den SC Brühl (2010/11) und den SV Bergisch Gladbach 09 (2011/12) für die U23 des FC Schalke 04 empfahl (2012 bis 2014), holt das Maximum aus seinen fußballerischen Möglichkeiten und seinem Talent aus sich heraus.

So kickte er nach seiner SGD-Zeit zwei Jahre beim FC Hansa Rostock, wo er unumstrittene Stammkraft war (73 Partien, drei Tore, drei Vorlagen), ehe er von 2017 bis 2019 beim 1. FC Magdeburg unter Vertrag stand (61 Einsätze, zwei Treffer, ein Assist) und sogar zu 29 Zweitliga-Spielen kam.

Dank seiner Erfahrung und Robustheit dürfte es auch im Sommer nicht an Interessenten mangeln. Und wer weiß: Vielleicht verlängert er ja auch bei den Löwen?

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: