Ex-Dynamo Fetsch glänzt mit Hattrick!

Offenbach - Was für ein Auftritt von Mathias Fetsch (32)! Der frühere Stürmer von Dynamo Dresden erzielte am Sonntag im Testspiel für Kickers Offenbach einen Hattrick - und brauchte dafür nur 15 Minuten!

Mathias Fetsch (32, l.), hier im Testspiel-Einsatz für den Halleschen FC gegen Dynamo Dresden um Brian Hamalainen am 4. September 2019, ist mittlerweile der Torjäger von Kickers Offenbach.
Mathias Fetsch (32, l.), hier im Testspiel-Einsatz für den Halleschen FC gegen Dynamo Dresden um Brian Hamalainen am 4. September 2019, ist mittlerweile der Torjäger von Kickers Offenbach.  © Picture Point / Gabor Krieg

Erst musste der 1,89 Meter große Angreifer eine Vorarbeit von Marcell Sobotta (23) nur noch zum 1:0 über die Linie drücken (12. Minute), dann köpfte er eine Flanke von Ex-Bundesliga-Profi Ronny Marcos (27) ein (22.), ehe er auch nach einer scharfen Hereingabe von Marco Fritscher (26) goldrichtig stand und das 3:0 für den OFC nachlegte (27.).

Doch der bis dahin unterlegene Konkurrent, Drittliga-Absteiger SG Sonnenhof Großaspach, schlug nach der Pause zurück und sicherte sich am Ende noch ein 3:3-Remis.

Fetsch dürfte diese Partie sechs Tage vor dem erneuten Liga-Auftakt hingegen Selbstvertrauen einflößen. Doch der Mittelstürmer ist mit neun Toren in 14 Einsätzen ohnehin auf Anhieb zur offensiven Lebensversicherung des Traditionsvereins vom Bieberer Berg geworden.

Auch dank ihm liegen die Kickers in der viertklassigen Regionalliga Südwest noch in Schlagdistanz (26 Punkte) zu Tabellenführer SC Freiburg II (30 Zähler).

Zufriedenheit herrscht in Offenbach aber dennoch nicht. Nach der 0:1-Niederlage in der letzten Partie des Jahres bei der TSG Balingen und einer vorangegangenen 0:2-Heimpleite gegen den VfR Aalen wurde Trainer Angelo Barletta (43) entlassen. Sein Nachfolger ist Sreto Ristic (44), der vom 1. Juli 2017 bis zum 31. Dezember 2020 beim Chemnitzer FC tätig war.

Kickers Offenbach reichte ein Hattrick von Mathias Fetsch gegen Sonnenhof Großaspach nicht zum Sieg

Mathias Fetsch netzte innerhalb von 15 Minuten drei Mal ein

Testspiel von Kickers Offenbach gegen SG Sonnenhof Großaspach im Livestream

Kickers Offenbach verfügen über einen exzellent besetzten Kader

Mathias Fetsch (32) spielte von 2014 bis 2016 für Dynamo Dresden, kam 25 Mal zum Einsatz, erzielte vier Tore und gab eine Vorlage.
Mathias Fetsch (32) spielte von 2014 bis 2016 für Dynamo Dresden, kam 25 Mal zum Einsatz, erzielte vier Tore und gab eine Vorlage.  © Lutz Hentschel

Ristic soll das Ergebnisruder mit der stark besetzten Mannschaft um Mittelfeldlenker Tunay Deniz (26; 15 Einsätze, vier Tore, fünf Vorlagen), Sobotta (15 Spiele, drei Treffer, sieben Assists) und Kapitän sowie Rückhalt Stephan Flauder (34) herumreißen.

Im Angriff lastet die Verantwortung aber vor allem auf den Schultern von Fetsch, der allerdings mit Ex-Zweitliga-Profi Elia Soriano (31) einen erfahrenen Mann an seiner Seite hat.

Man merkt: Der Kader ist für Viertliga-Verhältnisse herausragend besetzt - muss das "nur" noch auf dem Platz zeigen.

Wenn Fetsch seine Form vom Großaspach-Testspiel auch in der Regionalliga konstant weiter zeigt, dann hat der KFC gute Chancen, ganz oben anzugreifen. Dabei dürfte ihm seine langjährige Erfahrung aus dem Profibereich zugutekommen.

Denn hier musste er lernen, Rückschläge zu verarbeiten. So riss er sich nach vier Toren und einer Vorlage in 18 Einsätzen für Dynamo Ende Dezember 2014 das Kreuzband und fiel lange aus. Die SGD kaufte ihn nach vorangegangener Leihe vom FC Augsburg dennoch im Sommer 2015 für 150.000 Euro Ablöse. Doch er kam nur noch zu sieben weiteren Einsätzen, in denen ihm keine Torbeteiligung mehr gelang.

In der Folge zog es ihn zu Holstein Kiel (51 Spiele, elf Tore, drei Vorlagen) und dann zum Halleschen FC (90 Partien, 23 Treffer, sieben Assists). Da er sich aber nicht dauerhaft im Profibereich als Stammspieler etablieren konnte, kehrte er Anfang September 2020 zum OFC zurück, für den er in der Saison 2012/13 in 42 Einsätzen 14 Tore erzielte und drei Vorlagen gegeben hatte. Vielleicht gelingt es ihm und den Kickers ja, die Saison mit dem Drittliga-Aufstieg zu krönen?

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0