Ex-Dynamo Lucas Röser wechselt zu Türkgücü München!

Dresden/Kaiserslautern/München - Zieht Lucas Röser (27) vom 1. FC Kaiserslautern zu Türkgücü München weiter? Der Tabellenvierte der 3. Liga soll Interesse an dem Stürmer haben.

Ex-Dynamo-Stürmer Lucas Röser (27) ist bei Türkgücü München im Gespräch.
Ex-Dynamo-Stürmer Lucas Röser (27) ist bei Türkgücü München im Gespräch.  © picture point/Sven Sonntag

Das berichtet das Fußball-Portal liga3-online.de. Dass sich die Wege vom Angreifer und dem FCK trennen, wäre nach den vergangenen eineinhalb Jahren nur folgerichtig.

Schließlich konnte sich der Ex-Spieler von Dynamo Dresden am Betzenberg nie durchsetzen und ist gerade in der aktuellen Saison außen vor.

Röser stand lediglich 236 Minuten in sechs Spielen auf dem Platz, erzielte dabei aber weder ein Tor, noch gab er eine Vorlage. In elf Partien stand er - ohne verletzt oder krank gewesen zu sein - nicht mal im Kader!

Wenn er wieder spielen und zu alter Stärke zurückfinden will, bleibt ihm wohl nichts anders übrig, als sich einen neuen Verein zu suchen. Schließlich würde Kaiserslautern dem Vernehmen nach auch gerne sein Gehalt einsparen und in einen neuen Stürmer investieren.

Doch ob Türkgücü die richtige Adresse für den Offensivmann, der das Vertrauen braucht, wäre, darf man bezweifeln. Von der Unruhe rund um Investor Hasan Kivran (54) und den ständigen Personalrochaden mal abgesehen: Rösers Chancen auf einen Stammplatz wären in München gering.

Schließlich sind Ex-Dynamo-Mittelstürmer Petar Sliskovic (29, 19 Partien, zwölf Tore, drei Vorlagen) und Kapitän Sercan Sararer (30, 18 Einsätze, sechs Treffer, elf Assists) bislang die entscheidenden Akteure in der Türkgücü-Offensive. Sie machen regelmäßig den Unterschied aus und entscheiden Spiele.

Lucas Rösers Chancen auf einen Stammplatz wären bei Türkgücü München gering

Lucas Röser (27) traf für Dynamo in 57 Einsätzen 14 Mal und gab drei Vorlagen. Langfristig durchsetzen konnte er sich in Dresden aber nicht.
Lucas Röser (27) traf für Dynamo in 57 Einsätzen 14 Mal und gab drei Vorlagen. Langfristig durchsetzen konnte er sich in Dresden aber nicht.  © Lutz Hentschel

Röser blieben da wohl nur die beiden Außenbahnen oder die Rolle als Back-up. Schließlich verpflichteten die Münchner gerade erst den offensiv ausgerichteten Sebastian Maier (27) vom VfL Bochum für die Mittelfeldzentrale.

Dass der sportlich auftrumpfende Aufsteiger davon abgesehen nach dem Abgang von Tom Boere (28) zum SV Meppen im Sturm noch nachlegen will und muss, ist klar. Schließlich konnten weder der abgewanderte Stürmer, noch Mounir Bouziane (29) bislang überzeugen.

Und sollte Sliskovic mal ausfallen, sind die Alternativen rar gesät. Doch ob sich Röser so eine Rolle erneut antun will?

Immerhin zeigte er in der Saison 2016/17 bei der SG Sonnenhof Großaspach (36 Begegnungen, 14 Tore, fünf Vorlagen), dass er in dieser Spielklasse zweistellig treffen kann. Auch bei Dynamo deutete er in der 2. Bundesliga von 2017 bis 2020 seine Qualitäten an (57 Partien, 14 Buden, drei Assists).

Allerdings wurden hier auch seine Schwächen deutlich. Wenn Röser in einem Leistungsloch ist, hält das mitunter sehr lange an. Auch in Kaiserslautern ist ihm seine fehlende Konstanz zum Verhängnis geworden. Man darf deshalb gespannt sein, wohin es Röser am Ende zieht.

Update, 16.47 Uhr: Türkgücü München verkündet die Leihe von Lucas Röser

Das ging schnell! Türkgücü hat Röser tatsächlich für die Rückrunde verpflichtet. Der Stürmer wird bis zum 30. Juni 2021 vom FCK ausgeliehen.

Röser sagte auf der Website der Münchner: "Ich freue mich sehr, bei Türkgücü zu sein. Ich denke, wir haben hier eine super Mannschaft mit einem guten Zusammenhalt."

Roman Plesche (33), der Sportliche Leiter erklärte den Transfer wie folgt: "Lucas ist ein kopfballstarker Spieler, der aber auch durch seine Schnelligkeit besticht. Wichtig ist, dass er erstmal wieder auf seine Spielzeit kommt, dann wird auch er wieder seine Tore machen. Mit seinem super Abschluss haben wir eine weitere gute Verstärkung im Angriff dazugewonnen."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0