Ex-Dynamo Koné trifft und erklimmt mit Nimes die Tabellenspitze der Ligue 1!

Nimes (Frankreich) - Spitzenreiter! Moussa Koné (23) und Olympique Nimes haben am 1. Spieltag der Ligue 1 einen klaren Erfolg gefeiert.

Spielten einst gemeinsam bei Dynamo, nun zusammen in Frankreich bei Olympique Nimes: Haris Duljevic (r.) und Moussa Koné (l.).
Spielten einst gemeinsam bei Dynamo, nun zusammen in Frankreich bei Olympique Nimes: Haris Duljevic (r.) und Moussa Koné (l.).  © Lutz Hentschel

Der französische Erstligist gewann die Partie gegen Stade Brest überraschend deutlich mit 4:0 (2:0). Auch der frühere Stürmer von Dynamo Dresden hatte daran seinen Anteil. Er wurde zwar erst in der 56. Minute eingewechselt, traf aber in der 84. Minute zum 4:0-Endstand. 

Durch diesen deutlichen Sieg steht Olympique an der Tabellenspitze. Allerdings sind noch nicht alle Begegnungen absolviert worden.

Olympique Lyon holt die erste Partie nach der Teilnahme am Champions-League-Finalturnier und dem 0:3-Halbfinalaus gegen den FC Bayern München erst am 15. September (21 Uhr, beim HSC Montpellier) nach.

Auch der FC Paris Saint-Germain (16. September, 21 Uhr) spielt gegen den FC Metz erst in einigen Wochen. Dazu wurde die Begegnung zwischen Olympique Marseille und dem AS Saint-Etienne verschoben (17. September, 21 Uhr).

Dennoch sind immerhin sieben der zehn Spiele absolviert und zumindest bis zum kommenden Wochenende grüßt Nimes von ganz oben! 

Das dürfte Koné freuen, der wegen des Corona-bedingten Saisonabbruchs in Frankreich erst sein sechstes Pflichtspiel für Olympique absolvierte. 

Moussa Koné traf für Olympique Nimes zum 4:0 gegen Stade Brest

Moussa Koné und Haris Duljevic konnten sich bei Olympique Nimes noch keinen Stammplatz erkämpfen

Moussa Koné erzielte für Dynamo Dresden in 62 Einsätzen 23 Tore und gab zehn direkte Vorlagen.
Moussa Koné erzielte für Dynamo Dresden in 62 Einsätzen 23 Tore und gab zehn direkte Vorlagen.  © Lutz Hentschel

Obwohl er dabei bis auf eine Ausnahme lediglich als Einwechselspieler zum Einsatz kam, erzielte er schon drei Treffer. Vielleicht wird er dank dieser Quote ja auch mal in die Startelf berufen? Die nächste Möglichkeit dafür bietet sich am kommenden Sonntag (15 Uhr) bei der Auswärtspartie beim FC Nantes. 

Ein anderer Ex-Dynamo musste hingegen 90 Minuten auf der Bank schmoren: Haris Duljevic (26) durfte gegen Brest gar nicht ran. Der bosnische Nationalspieler hatte es schon in der vergangenen Saison schwer. 

Er blieb in 17 Einsätzen torlos, gab aber immerhin drei Assists. Nur einmal kam er über die gesamten 90 Minuten zum Einsatz. Der trickreiche Dribbler wird oft ein- oder ausgewechselt und konnte sich in Nimes bislang noch keinen Stammplatz erkämpfen. 

Für Dynamo hatte er in 55 Partien vier Treffer erzielt und sieben Vorlagen gegeben. Er konnte sein großes Potenzial dabei immer wieder andeuten, aber nicht konstant abrufen.

Etwas anders lief es bei Koné. Der schoss für die SGD 23 Tore und gab dazu zehn Assists in 62 Begegnungen. Doch auch bei ihm hatte man oft das Gefühl, dass noch mehr möglich gewesen wäre. Nun gilt es für die beiden, sich in Nimes in die erste Elf zu spielen.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0