Ex-Dynamo Markus Schubert wackelt einmal, holt aber Punkt gegen Ajax Amsterdam!

Arnheim - "Schubi" durfte gegen den Meister ran! Markus Schubert hat mit Vitesse Arnheim ein starkes 2:2 (0:1) gegen den niederländischen Titelträger Ajax Amsterdam geholt.

Markus Schubert (r.) holte mit Vitesse Arnheim einen überraschenden Zähler gegen den niederländischen Meister Ajax Amsterdam.
Markus Schubert (r.) holte mit Vitesse Arnheim einen überraschenden Zähler gegen den niederländischen Meister Ajax Amsterdam.  © imago/ANP

Der frühere Torwart von Dynamo Dresden hütete die gesamten 90 Minuten über den Kasten und hatte einmal Glück. Beim Stand von 2:1 wackelte er leicht, als Dusan Tadic aus 16 Metern frei zum (unplatzierten) Abschluss kam und der deutsche Schlussmann das Leder unkonventionell an die Latte lenkte (83. Minute).

Da der Nachschuss geklärt werden konnte, blieb es aber bei einer kurzen Schrecksekunde für den gebürtigen Freiberger, der zuvor allerdings beim 0:1 nicht gut aussah.

Als RB Leipzigs Leihgabe Brian Brobbey frei auf ihn zulief, machte Schubert im Herauslaufen die rechte Ecke auf, in die der bullige Stürmer einschob (14.). Doch Arnheim schlug durch die offensive Lebensversicherung gleich doppelt zurück.

1:2 in Köln! Dynamo mit Blackout in erster Hälfte
Dynamo Dresden 1:2 in Köln! Dynamo mit Blackout in erster Hälfte

Erst traf Lois Openda zum 1:1 für die Mannschaft von Trainer Thomas Letsch, ehemals FC Erzgebirge Aue. Dann legte der belgische U21-Nationalangreifer mit seinem wettbewerbsübergreifend 23. Saisontor im 46. Einsatz das 2:1 für Vitesse nach.

Doch der internationale Spitzenverein schlug kurz vor dem Abpfiff durch den mexikanischen Nationalverteidiger Edson Alvarez zurück, der per Kopf nach einer Ecke unhaltbar zum 2:2 einnickte (87.) und seinem scheidenden Coach Erik ten Hag so einen annehmbaren Abschied bescherte.

Highlights der Eredivisie-Partie Vitesse Arnheim gegen Ajax Amsterdam

Markus Schubert mit Vitesse Arnheim in den Playoffs um die Europa-Conference-League-Qualifikation

Lois Openda (l.) schnürte einen Doppelpack und sicherte Vitesse Arnheim gegen Ajax Amsterdam einen Punkt.
Lois Openda (l.) schnürte einen Doppelpack und sicherte Vitesse Arnheim gegen Ajax Amsterdam einen Punkt.  © MAURICE VAN STEEN/ANP/AFP

Denn für Ajax ist die Saison damit vorbei, die Mannschaft steht mal wieder vor einem Umbruch. Der ehemalige Coach der TSG 1899 Hoffenheim, Alfred Schreuder, wird wohl trotzdem eine sehr gute Truppe zur Verfügung gestellt bekommen, mit der er in der neuen Saison wieder angreifen kann - auch in der Champions League.

Arnheim hat hingegen noch ein paar Partien vor sich. Denn Vitesse kämpft mit AZ Alkmaar, dem FC Utrecht und SC Heerenveen um die Europa-Conference-League-Qualifikation. Am 19. Mai (21 Uhr) tritt man im Halbfinale erst auswärts in Utrecht an und empfängt den Kontrahenten am 22. Mai (18 Uhr) vor heimischer Kulisse zum Rückspiel.

Die Finalduelle finden am 26. Mai (20 Uhr) und 29. Mai (14.30 Uhr) statt. Dort wird vermutlich wieder Schubert zwischen den Pfosten stehen, der seinen Stammplatz während der Saison an Jeroen Houwen (26) verloren hatte.

Dynamo-Torschütze Arslan nach seinem Treffer traurig: "Waren alle nicht griffig genug!"
Dynamo Dresden Dynamo-Torschütze Arslan nach seinem Treffer traurig: "Waren alle nicht griffig genug!"

Da der niederländische Keeper jedoch mit einem Jochbeinbruch ausfällt, hütete "Schubi" seit Mitte April wieder das Gehäuse und wird das wohl auch in den kommenden Wochen tun.

RB Leipzigs Leihgabe Brian Brobbey (l.) überwand Vitesse-Keeper Markus Schubert (2.v.r.) in dieser Szene zum 1:0 für Ajax Amsterdam.
RB Leipzigs Leihgabe Brian Brobbey (l.) überwand Vitesse-Keeper Markus Schubert (2.v.r.) in dieser Szene zum 1:0 für Ajax Amsterdam.  © IMAGO/Pro Shots

Somit kommt er allen Unkenrufen zum Trotz schon jetzt auf 29 Einsätze, in denen er 39 Gegentore kassierte und siebenmal die Null hielt.

Titelfoto: imago/ANP

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: