Patrick Schmidt schießt Ingolstadt zum Auftaktsieg: Pascal Testroet kommt von der Bank!

Ingolstadt - Guter Start für den FC Ingolstadt 04 und Patrick Schmidt! Der bullige Mittelstürmer erzielte beim knappen 1:0 (1:0)-Erfolg gegen die SpVgg Bayreuth am 1. Spieltag der 3. Liga das goldene Tor des Tages.

Patrick Schmidt (l.) jubelt mit Jalen Hawkins über seinen frühen Treffer zum 1:0 für den FC Ingolstadt 04.
Patrick Schmidt (l.) jubelt mit Jalen Hawkins über seinen frühen Treffer zum 1:0 für den FC Ingolstadt 04.  © Imago / Eibner

Beim Duell des Zweitliga-Absteigers gegen den Aufsteiger aus Oberfranken durfte die frühere Leihgabe von Dynamo Dresden an der Seite von Sturmpartner Moussa Doumbouya starten, da mit Königstransfer Pascal Testroet ein weiterer Kicker mit SGD-Vergangenheit nach Verletzungsproblemen in der Vorbereitung zunächst auf der Bank saß.

Der gebürtige Homburger rechtfertigte seine Nominierung allerdings umgehend. Nach einer tollen Kombination über die rechte Seite fand Youngster Merlin Röhl den Knipser mit einem starken Pass von der Grundlinie. Schmidt fackelte nicht lange und drückte die Kugel aus rund fünf Metern ins linke untere Eck zur 1:0-Führung für die Gastgeber (4. Minute).

Der freche Liga-Neuling hielt in der Folge zwar ordentlich dagegen, doch die Truppe von Coach Rüdiger Rehm nahm die Favoritenrolle an und agierte weitestgehend souverän.

Dynamos sind nicht allein in New York: SGD-Trio sendet sportliche Urlaubs-Grüße
Dynamo Dresden Dynamos sind nicht allein in New York: SGD-Trio sendet sportliche Urlaubs-Grüße

Insbesondere Schmidt strahlte als Zielspieler viel Gefahr aus und hätte den Vorsprung nach einer Flanke von Flügelflitzer Jalen Hawkins beinahe ausgebaut, allerdings rauschte der Kopfball der Sturmkante links am Kasten von Bayreuth-Keeper Sebastian Kolbe vorbei (29.).

Startelf des FC Ingolstadt 04 für das Drittliga-Heimspiel gegen die SpVgg Bayreuth

Anfangsformation der SpVgg Bayreuth für das Auswärtsmatch beim FC Ingolstadt 04

Patrick Schmidt macht Platz für Pascal Testroet

Pascal Testroet (r.) wechselte im Sommer vom SV Sandhausen nach Ingolstadt in die 3. Liga.
Pascal Testroet (r.) wechselte im Sommer vom SV Sandhausen nach Ingolstadt in die 3. Liga.  © Lutz Hentschel

Kurz vor dem Seitenwechsel trat der ehemalige U19-Nationalangreifer erneut in Erscheinung, jedoch als Vorbereiter. Nach seiner Flanke von der linken Seite scheiterte Doumbouya aber aus spitzem Winkel an Kolbe (43.).

Wie bereits in der Vorbereitung zu erkennen war, harmonierte Schmidt gut mit dem Neuzugang aus der zweiten Mannschaft von Hannover 96. Die Doppelspitze der Schanzer stellte die Abwehr von Bayreuth vor einige Probleme, der zweite Treffer blieb dem Duo aber zunächst verwehrt.

Daran sollte sich auch nach dem Pausentee nichts ändern. Ingolstadt kontrollierte das Match, machte den Sack aber nicht zu.

Dynamo-Coach Anfang hätte das Füllkrug-Märchen fast verhindert
Dynamo Dresden Dynamo-Coach Anfang hätte das Füllkrug-Märchen fast verhindert

Nach 66 Zeigerumdrehungen hatte Schmidt zudem Feierabend, für ihn kam "Paco" Testroet in die Partie. Der für 500.000 Euro vom SV Sandhausen in die Audi-Stadt geholte Goalgetter konnte in den verbleibenden 25 Minuten aber noch nicht die erhofften Akzente setzen.

Kurz vor Ende des Spiels wurde es dann noch einmal richtig spannend, da sich FCI-Stratege Rico Preißinger nach einem harten Foul mit gestrecktem Bein an Dennis Lippert die Rote Karte abholte. Die Hausherren konnten die knappe Führung aber schließlich über die Zeit bringen.

Titelfoto: Imago / Eibner

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: