Ex-Dynamo Petar Sliskovic wechselt von Türkgücü zu Markus Kauczinski!

Wiesbaden - Nach ungewöhnlich langen eineinhalb Jahren hat er eine neue Herausforderung gefunden! Petar Sliskovic (30) ist von Türkgücü München zum SV Wehen Wiesbaden gewechselt, wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 unterschrieben hat.

Ex-Dynamo-Coach Markus Kauczinski (51) war lange auf der Suche nach einer Verstärkung für den Mittelsturm. Nun hat er sich den früheren SGD-Angreifer Petar Sliskovic (30) geschnappt!
Ex-Dynamo-Coach Markus Kauczinski (51) war lange auf der Suche nach einer Verstärkung für den Mittelsturm. Nun hat er sich den früheren SGD-Angreifer Petar Sliskovic (30) geschnappt!  © Lutz Hentschel

Das gaben beide Klubs bekannt. In der hessischen Landeshauptstadt trifft der frühere Stürmer von Dynamo Dresden auf den ehemaligen SGD-Coach Markus Kauczinski (51), der schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem treffsicheren Angreifer war.

Wehens Sportlicher Leiter Paul Fernie (34) erklärte auf der SVWW-Website: "Petar ist ein klassischer Mittelstürmer, wie sie heutzutage nicht mehr so leicht zu finden sind."

Er ergänzte: "Mit der Kombination aus Spielintelligenz, technischer Qualität und körperlicher Präsenz sorgt er in jedem Strafraum für Gefahr. Dazu bringt er sehr viel Erfahrung mit und wird so unsere offensiven Optionen vergrößern."

Dynamo kassiert Geldstrafe: Pyro abgefackelt, Gegenstände geworfen
Dynamo Dresden Dynamo kassiert Geldstrafe: Pyro abgefackelt, Gegenstände geworfen

Der groß gewachsene Angreifer selbst sagte: "Ich bin sehr froh, dass der Wechsel jetzt möglich war, und freue mich schon auf das erste Spiel im SVWW-Trikot. Hier wird sehr ambitioniert gearbeitet. Ich werde alles dafür geben, damit wir gemeinsam die Ziele des Vereins erreichen."

Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny (25) verabschiedete Sliskovic auf der Homepage des Münchner Klubs wie folgt: "Petar hat dem Verein in der vergangenen Saison durch seine Leistungen und Tore geholfen, sich in der 3. Liga zu etablieren. Wir bedanken uns für eineinhalb Jahre bei Türkgücü München und wünschen ihm für seine neue Herausforderung in Wiesbaden viel Erfolg."

Petar Sliskovic hat Türkgücü München verlassen und sich dem SV Wehen Wiesbaden angeschlossen

"Wandervogel" Petar Sliskovic fehlt in seiner Karriere oft die Leistungskonstanz

Petar Sliskovic (30, M.) spielte die Hinrunde der Saison 2012/13 für Dynamo, konnte sich in Dresden aber nicht durchsetzen. Hier beobachten der damalige SGD-Stürmer Mickael Pote (37, l.) und der spätere Weltmeister von 2014, Christoph Kramer (30), seine Aktion.
Petar Sliskovic (30, M.) spielte die Hinrunde der Saison 2012/13 für Dynamo, konnte sich in Dresden aber nicht durchsetzen. Hier beobachten der damalige SGD-Stürmer Mickael Pote (37, l.) und der spätere Weltmeister von 2014, Christoph Kramer (30), seine Aktion.  © Lutz Hentschel

Gerade der erste Satz sagt viel aus. Denn der Sturmriese konnte in der laufenden Saison bislang nicht überzeugen und kommt in wettbewerbsübergreifend 21 Einsätzen nur auf fünf Tore und eine Vorlage. In der vergangenen Spielzeit glänzte er noch mit 14 Treffern und vier Assists in 34 Partien.

Doch wie so oft in der Vergangenheit fehlt dem Wandervogel die Leistungskonstanz. Sein Potenzial ist unbestritten, doch bereits bei Dynamo (9 Einsätze, keine Torbeteiligung) dem FC St. Pauli (9/0/1), den Stuttgarter Kickers (10/0), dem MSV Duisburg (28/4/1), dem Halleschen FC (20/4/1), dem FC Aarau (31/5/2) und dem 1. FSV Mainz 05 (17/3/1) schöpfte er es nicht aus.

Lediglich in der zweiten Mannschaft der Mainzer (88/60/5), beim FC Viktoria 1889 (16/12) und eben in der Vorsaison bei Türkgücü stimmte seine Quote. Nun ist es an Kauczinski, Sliskovic zu motivieren, damit der seine Fähigkeiten gewinnbringend einbringen kann und Wiesbaden entscheidend weiterhilft.

Knie-OP! Dynamo-Trainer Markus Anfang rund zwei Monate an Krücken
Dynamo Dresden Knie-OP! Dynamo-Trainer Markus Anfang rund zwei Monate an Krücken

Denn gerade in der Offensive fehlte Wehen in der Vergangenheit oft die Durchschlagskraft. Ob Sliskovic daran etwas ändern an, hängt auch davon ab, wie viel Bock er auf die neue Aufgabe hat...

Petar Sliskovic (30, r.) hat Türkgücü München verlassen und sich seinem zwölften Verein im Profifußball angeschlossen.
Petar Sliskovic (30, r.) hat Türkgücü München verlassen und sich seinem zwölften Verein im Profifußball angeschlossen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: