Ex-Dynamo Terrazzino chancenlos: Heftige Klatsche in Spitzenspiel!

Stettin (Polen) - Bittere Niederlage im Meisterschaftsrennen! Marco Terrazzino (30) und Lechia Danzig gehen beim Top-Duell gegen Pogon Stettin mit 1:5 (1:2) unter.

Ein gebrauchter Abend für Marco Terrazzino (30) und sein neues Team. Der Mittelfeldspieler schnürte die Schuhe in der Rückrunde 2019/20 als Leihspieler für die SGD. (Archivfoto)
Ein gebrauchter Abend für Marco Terrazzino (30) und sein neues Team. Der Mittelfeldspieler schnürte die Schuhe in der Rückrunde 2019/20 als Leihspieler für die SGD. (Archivfoto)  © Picture Point / Gabor Krieg

Der ehemalige Offensiv-Akteur von Dynamo Dresden konnte den Kantersieg der Gastgeber in Stettin nicht verhindern, nachdem er zuletzt zweimal in Folge doppelt traf.

Pogon ging früh durch einen frech gechipten Elfmeter von Kapitän Damian Dabrowski in Führung (5. Minute), anschließend gelang Lechias bestem Torschützen Lukasz Zwolinski der Ausgleich (23.). Kurios: Der geborene Stettiner durchlief alle Jugendabteilungen seines Gegners und verließ den Klub erst 2018.

Schon vor dem Pausenpfiff brachte der slowenische Nationalspieler Luka Zahovic die Hausherren wieder in Front (35.). Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine einseitige Partie. Pogon legte noch dreimal nach (51./54./70.), am Ende hieß es 1:5 aus Sicht von Danzig und Terrazzino.

"Dixie" Dörner ist tot: Rückblick auf die Karriere des Dynamo-Idols
Dynamo Dresden "Dixie" Dörner ist tot: Rückblick auf die Karriere des Dynamo-Idols

Durch die heftige Pleite am 16. Spieltag der polnischen Ekstraklasa zieht Stettin an Lechia vorbei auf den zweiten Tabellenrang. Die Mannschaft des früheren SGD-Kickers rutscht mit 30 Zählern auf die dritte Position, zwei Punkte hinter Pogon und Lech Posen, die am Sonntag (15 Uhr) im Derby gegen Warta Posen ins Meisterschaftsrennen eingreifen und ihren Platz an der Sonne festigen können.

Für Danzig steht am kommenden Wochenende (Samstag, 20 Uhr) die nächste Herausforderung gegen einen direkten Konkurrenten an. Dann empfangen die Grün-Weißen Rakow Czestochowa in der Polsat-Plus-Arena-Gdansk.

Highlights der Partie zwischen Pogon Stettin und Lechia Danzig auf YouTube

Marco Terrazzino ist bei Lechia Gdansk in der polnischen Ekstraklasa angekommen

Marco Terrazzino (30) traf schon bei seinem ersten Einsatz für Dynamo Dresden gegen den Karlsruher SC im Januar 2020. Leider kam danach nur noch wenig, am Ende der Saison stieg die SGD in die 3. Liga ab. (Archivfoto)
Marco Terrazzino (30) traf schon bei seinem ersten Einsatz für Dynamo Dresden gegen den Karlsruher SC im Januar 2020. Leider kam danach nur noch wenig, am Ende der Saison stieg die SGD in die 3. Liga ab. (Archivfoto)  © Lutz Hentschel

Trotz der heftigen Abreibung ist für den Deutsch-Italiener und seinen Verein noch alles drin, vor allem, wenn der Edeltechniker die Form der letzten Wochen in den kommenden Begegnungen bestätigt.

Immerhin scheint der 30-Jährige in seiner neuen Wahlheimat Polen gut angekommen zu sein. Während er in der Vergangenheit nicht nur an der Elbe von Verletzungen und fehlender Konstanz zurückgeworfen wurde, fühlt er sich an der Ostseeküste pudelwohl, wie er kürzlich in einem Interview verriet.

Das zeigt sich auch auf dem Rasen: In sechs Partien netzte Terrazzino bereits viermal ein, in Dresden durfte er in 14 Einsätzen nur zweimal jubeln.

Nach Tod von Dynamo-Idol: So verneigt sich Fußball-Deutschland vor "Dixie" Dörner
Dynamo Dresden Nach Tod von Dynamo-Idol: So verneigt sich Fußball-Deutschland vor "Dixie" Dörner

Zum Schritt ins Ausland riet ihm seine Familie: Bruder Stefano Terrazzino (42) lebt ebenfalls im deutschen Nachbarland und ist dort sogar der größere Star. Als Tänzer, Sänger und Schauspieler trat er unter anderem in der polnischen Variante von "Let's Dance" auf.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: