Ex-Dynamos im direkten Duell: Dennis Erdmann schlägt Baris Atik!

Saarbrücken - Bittere erste Liga-Saisonniederlage für den 1. FC Magdeburg! Baris Atik (26) hat mit seinem Team beim 1. FC Saarbrücken trotz einer zwischenzeitlichen 1:0-Führung unglücklich, aber nicht unverdient noch mit 1:2 verloren.

Duell der beiden früheren Spieler von Dynamo Dresden: Baris Atik (26, l.) traf zwar, doch am Ende durfte Dennis "Earthman" Erdmann (30) jubeln.
Duell der beiden früheren Spieler von Dynamo Dresden: Baris Atik (26, l.) traf zwar, doch am Ende durfte Dennis "Earthman" Erdmann (30) jubeln.  © Lutz Hentschel

So durfte am Ende der zweite ehemalige Profi von Dynamo Dresden, Dennis Erdmann (30), jubeln, der die FCS-Abwehrkette gut dirigierte und sich gewohnt wuchtig in die Zweikämpfe warf. Auch für Trashtalk mit seinen Gegenspielern war sich der "Earthman" nicht zu schade.

Dabei hatte es lange nicht gut für ihn und die Hausherren ausgesehen. Denn Magdeburg war in der achten Minute nach einem Abwehrfehler der Gastgeber in Führung gegangen. Am Ende drückte Atik das Leder über die Linie.

Es war bereits sein drittes Tor im sechsten Einsatz - hinzukommen noch drei direkte Vorlagen. Der Wirbelwind ist auch in dieser Spielzeit wieder richtig gut in Form!

Klaas-Jan Huntelaar schnuppert bei Verein von Markus Schubert und Thomas Letsch rein!
Dynamo Dresden Klaas-Jan Huntelaar schnuppert bei Verein von Markus Schubert und Thomas Letsch rein!

Doch auch er konnte das Saarbrücker Comeback in einer äußerst umkämpften Begegnung nicht verhindern. Der Kreativmann kassierte eine von insgesamt neun (!) Gelben Karten. Sechs auf FCS-Seite und drei gegen Magdeburg. Schiedsrichter Robert Kampka (39) hatte wahrlich alle Hände voll zu tun.

In der mitunter hektischen Partie unterliefen ihm auch zwei Fehler. Erst zeigte er nach einem unabsichtlichen Ellenbogenschlag von Tobias Knost (21) gegen Minos Gouras (23) nicht auf den Elfmeterpunkt (50. Minute), dann pfiff er nach einem leichten Kontakt von Andreas Müller (21) gegen Gouras Strafstoß (68.).

1. FC Magdeburg kassiert beim 1. FC Saarbrücken die erste Liga-Saisonniederlage

Baris Atik (26) musste mit dem 1. FC Magdeburg einen Rückschlag hinnehmen, kann aber bereits am Samstag in Wiesbaden eine Reaktion zeigen.
Baris Atik (26) musste mit dem 1. FC Magdeburg einen Rückschlag hinnehmen, kann aber bereits am Samstag in Wiesbaden eine Reaktion zeigen.  © dpa/Eroll Popova/dpa-Zentralbild

Den verwandelte Robin Scheu (26) zum entscheidenden 2:1 (69.). Auch deshalb hatte der Saarbrücker Sieg einen kleinen Beigeschmack. Zuvor hatte Adriano Grimaldi (30) den Ausgleich erzielt (65.).

Anschließend hatten die Saarländer mehrfach die Vorentscheidung auf dem Fuß, verpassten sie aber. So wurde es in der Schlussphase nochmal spannend, doch die FCS-Defensive hielt - auch dank Erdmann - stand, fügte Magdeburg die erste Liga-Pleite der Saison zu und liegt nun punktgleich mit den Elbestädtern im oberen Tabellendrittel.

Der FCM wird sich von diesem kleinen Rückschlag mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit schnell wieder erholen. Am Samstag (14 Uhr) hat die Mannschaft von Trainer Christian Titz (50) beim SV Wehen Wiesbaden die Gelegenheit, die Pleite vergessen zu machen und direkt eine Reaktion zu zeigen.

Abwärtsstrudel bei Dynamo? Alexander Schmidt: "Keine Panik und positiv bleiben!"
Dynamo Dresden Abwärtsstrudel bei Dynamo? Alexander Schmidt: "Keine Panik und positiv bleiben!"

Saarbrücken selbst kann beim FC Würzburger Kickers am Sonntag (14 Uhr) nachlegen und sich vorläufig in der Spitzengruppe festsetzen.

Betrachtet man die Formkurven beider Teams, ist es gar nicht unwahrscheinlich, dass Atik und Erdmann noch lange um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mitspielen.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: