Fortschritt bei Dynamo: "Harti" trainiert wieder, und auch "Ransi" ist voll dabei

Dresden - Die vorletzte Woche der Saisonvorbereitung von Dynamo Dresden neigt sich dem Ende entgegen. Am Freitagvormittag noch eine Einheit, am Samstag um 14.05 Uhr der Test bei Bundesligist Union Berlin und dann ist die Zielgerade auch schon erreicht.

Marco Hartmann (33, l.) und Robin Becker (24) drehen im Trainingsgelände ihre Runde. "Harti" ist jetzt wieder ins Teamtraining eingestiegen, Becker muss noch warten.
Marco Hartmann (33, l.) und Robin Becker (24) drehen im Trainingsgelände ihre Runde. "Harti" ist jetzt wieder ins Teamtraining eingestiegen, Becker muss noch warten.  © Lutz Hentschel

Mit dabei ist seit Mittwoch auch endlich Marco Hartmann (33). Der Ex-Kapitän, der sich weiterhin für einen neuen Vertrag empfehlen kann, stand wieder mit seinen Teamkollegen gemeinsam auf dem Trainingsplatz, zumindest zeitweise.

Anschließend arbeitete der Routinier individuell mit Athletik-Trainer Matthias Grahé.

Inzwischen wieder voll dabei ist Ransford-Yeboah Königsdörffer (19), der sich am letzten Spieltag der Drittliga-Saison beim Auswärtsspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden eine Meniskusverletzung zuzog und seine Reha erfolgreich hinter sich gebracht hat.

Dynamo reagiert auf Personalnot: Aus der Bundesliga bekannter Dribbler spielt vor
Dynamo Dresden Dynamo reagiert auf Personalnot: Aus der Bundesliga bekannter Dribbler spielt vor

Auch in dieser Woche fehlen weiterhin Kevin Ehlers (20), Agyemang Diawusie (23), Patrick Weihrauch (27, jeweils Muskelfaserriss) und Justin "Leo" Löwe (22, Schulter). Das Quartett wird auch zum Saisonauftakt in acht Tagen noch nicht fit sein.

Ransford-Yeboah Königsdörffer (19) hat seine Meniskusverletzung überstanden und seine Reha erfolgreich hinter sich gebracht.
Ransford-Yeboah Königsdörffer (19) hat seine Meniskusverletzung überstanden und seine Reha erfolgreich hinter sich gebracht.  © Lutz Hentschel

Philipp Hosiner (32) musste mit Magen-Darm-Beschwerden ebenfalls aussetzen. Patrick Wiegers (31) und Robin Becker (24, beide Kreuzband) arbeiten weiterhin in der Reha an ihrem Comeback.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: