Gut für Dynamo: Vlachodimos steigt wieder ins Training ein

Dresden - Einer wird besonders scharf sein auf den Trainingsauftakt bei Dynamo Dresden: Panagiotis Vlachodimos. Der 31-Jährige steigt am heutigen Freitag nach einer erneuten Verletzungspause von fünf Monaten wieder ein. Um 14.30 Uhr fällt der Startschuss im Rudolf-Harbig-Stadion vor den eigenen Fans.

Ein Foto aus dem Juli! Danach war Panagiotis Vlachodimos (31, l.) wieder verletzt. Er musste nochmal am Knie operiert werden. Jetzt steigt er wieder ins Training ein.
Ein Foto aus dem Juli! Danach war Panagiotis Vlachodimos (31, l.) wieder verletzt. Er musste nochmal am Knie operiert werden. Jetzt steigt er wieder ins Training ein.  © Lutz Hentschel

Im September 2021 riss sich der Deutsch-Grieche beim Punktspiel in Darmstadt das Kreuzband. Ende der Saison kam er zurück, doch nach der Vorbereitung auf die neue Saison war wieder Schluss, er musste sich noch einmal operieren lassen.

In den letzten Tagen trainierte Vlachodimos bereits individuell. Bleibt er gesund und kommt wieder auf 100 Prozent, könnte er für die Anfang-Elf eine Verstärkung im offensiven Mittelfeld werden. Es wäre "Pana" zu wünschen.

Geschwitzt haben die Dynamo-Profis bereits am gestrigen Donnerstag. Sie mussten die obligatorischen sportmedizinischen Untersuchungen und Leistungstests im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus absolvieren.

Dynamo Dresden heute bei 1860 München: "Eklig ist das immer!"
Dynamo Dresden Dynamo Dresden heute bei 1860 München: "Eklig ist das immer!"

"Um Leistung zu erbringen, brauchen wir zunächst einmal gesunde Spieler. Das primäre Ziel der Untersuchung ist es deshalb, gesundheitliche Beeinträchtigungen auszuschließen und mögliche sportmedizinische Defizite zu identifizieren", sagte Dr. José Portela, Leiter Sportwissenschaften der SGD.

Bevor die Profis am Freitag wieder auf dem Rasen zu sehen sind, stand die Leistungsdiagnostik im Uni-Klinikum an. Auch Christian Conteh (23) war dabei.
Bevor die Profis am Freitag wieder auf dem Rasen zu sehen sind, stand die Leistungsdiagnostik im Uni-Klinikum an. Auch Christian Conteh (23) war dabei.  © SGD/Dennis Hetzschold
Max Kulke (22) beim Kraft-Test bei der Leistungsdiagnostik. Die Übungen waren nicht ohne.
Max Kulke (22) beim Kraft-Test bei der Leistungsdiagnostik. Die Übungen waren nicht ohne.  © SGD/Dennis Hetzschold

Dynamo-Spieler müssen sport-medizinische Untersuchung absolvieren

Jose Portela ist Leiter Sportwissenschaften bei Dynamo Dresden.
Jose Portela ist Leiter Sportwissenschaften bei Dynamo Dresden.  © Lutz Hentschel

Neben einer internistischen Untersuchung mit der Berücksichtigung von Blutparametern standen auch Sprung- und Beweglichkeitstests sowie Kraftdiagnostik auf dem Programm. Ab 7.30 Uhr gingen die Schwarz-Gelben im Universitätsklinikum ein und aus. Einige Akteure folgen noch am Freitagvormittag.

Weil der schweißtreibende Laktattest schon vor der Winterpause durchgeführt wurde und als Grundlage der individuellen Laufpläne für die Urlaubszeit diente, mussten die Spieler diesmal nicht auf das Laufband. Die Ausdauer wird in den ersten Tagen der Vorbereitung stattdessen mit einem Ausdauertest auf dem Platz überprüft.

Die Ergebnisse der Untersuchungen werden nun für jeden Spieler ausgewertet, erklärte Dr. Portela: "Anhand der erhobenen Daten werden individuelle Trainingspläne erstellt, welche unsere Spieler dann neben dem Mannschaftstraining – abgestimmt mit der Gesamtbelastung – sowohl in der Vorbereitung als auch begleitend in der Wettkampfphase konsequent absolvieren sollen."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: