Königsdörffer positiv auf Coronavirus getestet: Personelle Lage bei Dynamo spitzt sich zu

Dresden - Personell wird es für die SG Dynamo Dresden nun ganz schön eng! Am Mittwoch wurde bekannt, dass Flügelflitzer Ransford Yeboah-Königsdörffer (19) positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Dynamo-Offensivmann Ransford-Yeboah Königsdörffer (19) kann 14 Tage nicht mit der Mannschaft trainieren.
Dynamo-Offensivmann Ransford-Yeboah Königsdörffer (19) kann 14 Tage nicht mit der Mannschaft trainieren.  © Lutz Hentschel

Der Offensivmann musste sich sich umgehend in Quarantäne begeben, nachdem er am Dienstag ein positives Testergebnis erhielt.

"Wir werden den Verlauf bei Ransford-Yeboah genau verfolgen, denn die Gesundheit des Spielers steht selbstverständlich im Vordergrund. Für uns lautet das Gebot der Stunde, dass wir jetzt noch enger zusammenrücken müssen, um die Situation mit den vielen Ausfällen so anzunehmen, wie sie sich für uns derzeit darstellt", kommentierte Sportgeschäftsführer Ralf Becker (50) den nächsten Ausfall.

Der 19-Jährige soll leichte Symptome haben und steht den Schwarz-Gelben nun insgesamt zwei Wochen nicht zur Verfügung.

"Mir geht es den Umständen entsprechend gut, fühle mich derzeit aber schlapp und müde", schilderte der Youngster seinen Gesundheitszustand.


In dieser Woche wurde bereits bekannt, dass Mittelfeldspieler Heinz Mörschel (23) und Außenverteidiger Jonathan Meier (21) verletzt ausfallen.

Hinzu kommen Langzeitausfälle wie Robin Becker (24) und Patrick Weihrauch (27).

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0