Mai möchte gern Dynamo-Kapitän bleiben: Erste öffentliche Autogrammstunde seit 2019

Dresden - Es war so etwas wie ein zarter Neuanfang: Mit Kapitän Sebastian Mai (27) und Stürmer Philipp Hosiner (32) gaben zwei Dynamo-Profis wieder einmal eine öffentliche Autogrammstunde. Die letzte ist lange her und ging kurz vor Weihnachten 2019 über die Bühne. Beide waren am Dienstagnachmittag im Augusto-Sommergarten im Haus der Presse zu Gast.

Für Philipp Hosiner (32, l.) und Sebastian Mai (27) war es eine Premiere: Es war ihre erste Autogrammstunde in Dynamo-Kluft.
Für Philipp Hosiner (32, l.) und Sebastian Mai (27) war es eine Premiere: Es war ihre erste Autogrammstunde in Dynamo-Kluft.  © Lutz Hentschel

Die Pandemie und ihre Folgen. Diese schlossen Öffentlichkeit aus, im Profi-Fußball wie auf allen anderen Ebenen. Am Dienstag durften die gekommenen Fans endlich mal wieder - mit Maske und Abstand - ihre Lieblinge aus der Nähe anschauen.

Für Hosiner und Mai, beide kamen im Vorjahr zu Dynamo, das erste Mal überhaupt in der Vereinskleidung der SGD.

Bevor es so weit war und die zwei fleißig alle Autogrammwünsche auf Fotos, Shirts, Trikots, Büchern und selbst Fußballschuhen erfüllten, wurden sie in einer Talkrunde ausgequetscht.

Dynamos Saisonstart geglückt, Aue defensiv stark, offensiv harmlos, BFC Dynamo grüßt von oben!
Dynamo Dresden Dynamos Saisonstart geglückt, Aue defensiv stark, offensiv harmlos, BFC Dynamo grüßt von oben!

So erfuhren die Gäste zum Beispiel, dass Mai den Urlaub mit seinem Bruder Lukas, der im Juni "U21"-Europameister wurde, in Dresden verbracht hat.

"Da war es durchaus möglich, auch mal abzuschalten und uns nicht über Fußball zu unterhalten. Das war ganz in Ordnung so", grinste der 27-Jährige auf der Bühne.

SZ-Sportchef Tino Meyer (l.) leitete die Talkrunde und überreichte Philipp Hosiner erst einmal ein Geschnek für Sohnemann Aaron - ein Lätzchen und Söckchen.
SZ-Sportchef Tino Meyer (l.) leitete die Talkrunde und überreichte Philipp Hosiner erst einmal ein Geschnek für Sohnemann Aaron - ein Lätzchen und Söckchen.  © Lutz Hentschel
Autogrammstunde der Dynamos, verbunden mit einer Talkrunde: Philipp Hosiner und Sebastian Mai (r.) waren gestern im Augusto-Sommergarten im Haus der Presse zu Gast.
Autogrammstunde der Dynamos, verbunden mit einer Talkrunde: Philipp Hosiner und Sebastian Mai (r.) waren gestern im Augusto-Sommergarten im Haus der Presse zu Gast.  © Lutz Hentschel

Für Philipp Hosiner zählen Tore, Assists und Siege: Saisonziel bleibt Klassenerhalt

Auch die jungen Fans kamen auf ihre Kosten und holten sich Autogramme von Philipp Hosiner und Sebastian Mai (r.).
Auch die jungen Fans kamen auf ihre Kosten und holten sich Autogramme von Philipp Hosiner und Sebastian Mai (r.).  © Lutz Hentschel

Sportlich geht es für Mai in sein erstes Zweitligajahr - und das im besten Falle als Kapitän. "Das wäre eine schöne Vorstellung, aber das entscheidet der Trainer. Das bleibt offen, bis eine Entscheidung gefallen ist", sagte er.

"Grundsätzlich könnte ich es mir aber sehr gut vorstellen, das Amt zu behalten." Ob das so sein wird, zeigt sich spätestens am 24./25. Juli beim Heimauftakt gegen den FC Ingolstadt.

Dort will dann auch der frischgebackene Vater Hosiner auf dem Platz stehen. Eine gewisse Trefferanzahl hat er sich für die Saison nicht vorgenommen.

Dynamo-Coach Schmidt seit acht Spielen ungeschlagen: "Dresden kann stolz auf diese Mannschaft sein"
Dynamo Dresden Dynamo-Coach Schmidt seit acht Spielen ungeschlagen: "Dresden kann stolz auf diese Mannschaft sein"

"Das habe ich noch nie gemacht, das bringt auch nichts", so der 31-Jährige.

"Für mich zählen Tore, Assists und Siege gleich viel. Wichtig ist, dass wir gemeinsam unser Mannschaftsziel erreichen." Das heißt Klassenerhalt.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: