Dynamo: Mit Kirstens Pokalrezept von 2014 kann es auf Schalke etwas werden!

Dresden - Neun Pflichtspiele hat Dynamo gegen Schalke absolviert. Auswärts zweimal verloren, zweimal remis. Daheim wurden alle fünf gewonnen. Das letzte war die Pokalpartie am 18. August 2014. Dresden siegte 2:1. Im Tor stand damals Benny Kirsten. Er denkt zurück an einen berauschenden Abend und blickt auf Samstag, der ebenso werden könnte.

Souverän und sicher: Benny Kirsten (r.) fischte beim grandiosen Pokalabend im August 2014 eine Flanke vor Kevin-Prince Boateng herunter.
Souverän und sicher: Benny Kirsten (r.) fischte beim grandiosen Pokalabend im August 2014 eine Flanke vor Kevin-Prince Boateng herunter.  © imago images/DeFodi

Dynamo war im August 2014 gerade aus der 2. Liga abgestiegen, als Schalke - damals noch eine ganz andere Hausnummer - als Bundesligist ins Rudolf-Harbig-Stadion kam. "Herrlich", ist das erste Wort, das Kirsten zur Partie einfällt.

"Das war mehr als nur ein absoluter Fight. Wir waren gerade abgestiegen, hatten ein neues Team mit vielen Talenten und erfahrenen Spielern. Das war ein absoluter Teamspirit, wir waren Schalke ebenbürtig", so der heute 34-Jährige.

Justin Eilers und Nils Teixera schossen damals die Tore, Kirsten hatte sich in seiner Kiste zur Mauer erhoben. "Wir hatten riesigen Respekt, da waren große Namen bei Schalke dabei. Aber wir waren sehr zielstrebig, sehr schnell und effektiv. Der Sieg war absolut verdient", kann er sich noch gut erinnern.

Dynamo-Wirbler Ransford Königsdörffer: "Wollen nicht als Verlierer vom Platz"
Dynamo Dresden Dynamo-Wirbler Ransford Königsdörffer: "Wollen nicht als Verlierer vom Platz"

In der 2. Runde wurde dann noch Bochum - damals mit Simon Terodde - geschlagen. In der 3. Runde war gegen Dortmund Schluss.

Einer von den damals eingesetzten Akteuren spielt heute noch: Ralf Fährmann, der im Moment die Nummer 2 auf Schalke ist. Fährmann, jetzt 33, ist in Karl-Marx-Stadt geboren, Kirsten in Riesa. So viele sächsische Torhüter gibt es nicht, die auf einem so hohen Niveau gespielt haben wie die beiden.

"Ich kenne ihn seit meiner Zeit, als ich noch im Nachwuchs in Leverkusen war. Ich habe seinen Weg verfolgt. Es ist stark, mit welcher Stetigkeit er seine Leistung bringt. Ich war nicht wichtig genug, dass es umgedreht auch so war", grinst Kirsten.

Ex-Torhüter Benny Kirsten: "Du musst dieses Flair einfach aufsaugen"

Den Ball sichergemacht: Benny Kirsten bekam damals auch aufmunternde Worte von Michael Hefele.
Den Ball sichergemacht: Benny Kirsten bekam damals auch aufmunternde Worte von Michael Hefele.  © imago images/DeFodi

Nun muss Dynamo morgen in den Hexenkessel auf Schalke, die Veltins-Arena ist erstmals seit Februar 2020 mit 56.613 Zuschauern ausverkauft, über 4000 Dresdner Fans werden mit dabei sein. Was muss die SGD leisten, um bestehen zu können?

"Du musst dieses Flair einfach aufsaugen. Schalke ist qualitativ sehr gut aufgestellt. Du musst die Dynamo-Tugenden bringen, Nadelstiche setzen und deine Chancen nutzen. Dieses Aufsaugen musst du in positive Energie umwandeln, musst Bock haben, dieses Spiel zu gewinnen", so Kirsten. Klingt nach dem Dresdner Pokalrezept von 2014!

Titelfoto: imago images/DeFodi

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: