MSV Duisburg vor Spiel gegen Dynamo mit Glück im Unglück!

Dresden/Duisburg - Den MSV Duisburg erreichte die Nachricht der Spielabsage bei Dynamo Dresden noch an der heimischen Wedau.

MSV-Trainer Pavel Dotchev (56) ärgerte sich über die Absage.
MSV-Trainer Pavel Dotchev (56) ärgerte sich über die Absage.  © imago images/Eibner

"Wir waren zum Glück noch nicht unterwegs", sagte Duisburgs Trainer Pavel Dotchev (56) auf TAG24-Nachfrage.

"Wir wären 17 Uhr von Köln aus nach Dresden geflogen. Nur unser Bus war schon einige Kilometer unterwegs. Der ist dann umgedreht", so der 56-Jährige.

Auf den Stornierungskosten des Hotels bleibt der Verein allerdings sitzen. Aber das ist anderen Mannschaften wie dem FSV Zwickau ebenfalls in dieser Saison schon passiert.

"Es ist schade, aber das lässt sich in dieser Situation leider nicht vermeiden. Kommen wir an einem anderen Tag. Ich wünsche den beiden Dynamo-Spielern aber alles Gute und einen milden Verlauf", so Dotchev.

Bitter für ihn: Er hätte in Dresden eine Gelb-Rot-Sperre aus dem Mannheim-Spiel abgesessen. "Jetzt muss ich am Dienstag gegen Kaiserslautern aussetzen. Das ärgert mich ein wenig", sagte der Bulgare.

Aber dafür steht er beim Nachholer in Dresden am Seitenrand.

Titelfoto: imago images/Eibner

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0