MSV Duisburg vor Spiel gegen Dynamo mit Glück im Unglück!

Dresden/Duisburg - Den MSV Duisburg erreichte die Nachricht der Spielabsage bei Dynamo Dresden noch an der heimischen Wedau.

MSV-Trainer Pavel Dotchev (56) ärgerte sich über die Absage.
MSV-Trainer Pavel Dotchev (56) ärgerte sich über die Absage.  © imago images/Eibner

"Wir waren zum Glück noch nicht unterwegs", sagte Duisburgs Trainer Pavel Dotchev (56) auf TAG24-Nachfrage.

"Wir wären 17 Uhr von Köln aus nach Dresden geflogen. Nur unser Bus war schon einige Kilometer unterwegs. Der ist dann umgedreht", so der 56-Jährige.

Auf den Stornierungskosten des Hotels bleibt der Verein allerdings sitzen. Aber das ist anderen Mannschaften wie dem FSV Zwickau ebenfalls in dieser Saison schon passiert.

Dynamo Dresden im Trainingscamp: Konkurrenz belebt das Geschäft, oder?
Dynamo Dresden Dynamo Dresden im Trainingscamp: Konkurrenz belebt das Geschäft, oder?

"Es ist schade, aber das lässt sich in dieser Situation leider nicht vermeiden. Kommen wir an einem anderen Tag. Ich wünsche den beiden Dynamo-Spielern aber alles Gute und einen milden Verlauf", so Dotchev.

Bitter für ihn: Er hätte in Dresden eine Gelb-Rot-Sperre aus dem Mannheim-Spiel abgesessen. "Jetzt muss ich am Dienstag gegen Kaiserslautern aussetzen. Das ärgert mich ein wenig", sagte der Bulgare.

Aber dafür steht er beim Nachholer in Dresden am Seitenrand.

Titelfoto: imago images/Eibner

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: