Neuer Klub für Baris Atik: Für den Offensivmann gibt es ein Wiedersehen mit Dynamo

Dresden/Magdeburg - Winterneuzugang für den 1. FC Magdeburg! Das Tabellenschlusslicht der 3. Liga aus Sachsen-Anhalt verstärkt die Offensive. Baris Atik (25) trug zuletzt das Trikot der SG Dynamo Dresden.

Baris Atik (25, rechts) spielte sich bei Dynamo vereinzelt in den Blickpunkt, doch ihm fehlte die Konstanz.
Baris Atik (25, rechts) spielte sich bei Dynamo vereinzelt in den Blickpunkt, doch ihm fehlte die Konstanz.  © Lutz Hentschel

Der Mittelfeldspieler unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 und soll das lahmende Angriffsspiel der Magdeburger (erst 13 Treffer in 15 Spielen) beleben.

"Die Gespräche mit Sportdirektor Otmar Schork und Trainer Thomas Hoßmang waren klar, intensiv und sehr gut. Er hat mir deutlich gemacht, was er vor hat und welche Rolle ich spielen soll. Meine Stärken sind im offensiven Bereich, vor allem auch in Eins-gegen-Eins-Situationen", kommentiert der Neuzugang die Herausforderung bei seinem neuen Klub.

"Baris verfügt über viel Erfahrung, hat bereits höherklassig gespielt und nimmt unsere sportliche Situation an. Er will sich wieder zurück in den Fokus spielen und kann uns in der Offensive mit seiner Art, Situationen auch auf engstem Raum zu lösen, definitiv helfen", schätzte Ex-Dynamo Thomas Hoßmang, mittlerweile Trainer des 1. FC Magdeburg, seinen neuen Offensivmann ein.

Ausgebildet in den Jugendmannschaften vom SV Waldhof Mannheim und der TSG Hoffenheim gelangte Atik über die Stationen Sturm Graz, 1. FC Kaiserslautern, TSG Hoffenheim und SV Darmstadt 98 im Sommer 2018 zur SGD. In 66 Liga-Spielen traf der 25-Jährige für die Dresdner insgesamt sechsmal.

1. FC Magdeburg präsentiert den neuen Offensivspieler Baris Atik auf Social Media

Drei Treffer gegen den SC Padeborn: Baris Atik mangelte es bei Dynamo an der Konstanz

Sein bestes Spiel im Dress der Schwarz-Gelben absolvierte Atik im Mai 2019 gegen den SC Paderborn. Beim 3:1-Erfolg erzielte er alle drei Tore. Leider konnte er zu selten an solche Leistungen anknüpfen, fiel im Mittelfeld oft durch übertriebene Auflösung von Eins-gegen-Eins-Situationen und Theatralik als durch konstante Leistungen auf. Nach dem Abstieg der Dresdner im Sommer 2020 war Atik vereinslos.

In der Rückrunde 2021 dürfte Baris Atik bei einem Spiel bis in die Haarspitzen motiviert sein. Er trifft mit dem 1. FC Magdeburg am 6. Februar auf Dynamo.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0