Dynamos neues Trainingszentrum wird ein richtiges Schmuckstück!

Dresden - Freitag um eins macht jeder seins! Die beste Zeit also, um ungestört das neue Trainingszentrum von Dynamo Dresden auf dem Messering unter die Lupe zu nehmen.

Die DGI Immobilienwirtschafts GmbH Dresden ist der Bauherr, per Mietkauf wird Dynamo das Areal binnen 25 Jahren erwerben.
Die DGI Immobilienwirtschafts GmbH Dresden ist der Bauherr, per Mietkauf wird Dynamo das Areal binnen 25 Jahren erwerben.  © Lutz Hentschel

Sven Hartmann, Technischer Leiter der Schwarz-Gelben für das Projekt, führt TAG24 über das Außengelände.

Der Rasentraktor tuckert über den Trainingsplatz 1, es ist das einzige Geräusch, das zu hören ist. 

"Sonst ist natürlich mehr los", grinst Hartmann. "Innen und außen wird fleißig gewerkelt. Unser Plan war es immer, mit Beginn der neuen Saison die Anlage in Betrieb zu nehmen. Wir liegen im Soll", so der Projektleiter. 

Vier, fünf, maximal sechs Wochen dauert es also noch, "bis das neue Herzstück der SGD" fertig ist.

Selbst dieses Coronavirus hat keine Verzögerungen mit sich gebracht. "Es hakte zwar immer mal hier und da, aber im Großen und Ganzen gab es keinerlei Verzug", weiß Hartmann zu berichten. 

Auch wichtig: Die Krise hat die Kosten nicht in die Höhe getrieben. "Wir sind immer noch bei den anvisierten knapp 20 Millionen Euro."

Dynamo Dresden wird das Gelände selbst betreiben und über die nächsten rund 25 Jahre per Mietkauf von der DGI Immobilienwirtschafts GmbH erwerben. 

Modell des Funktionsgebäudes und zweier Fußballplätze.
Modell des Funktionsgebäudes und zweier Fußballplätze.  © Lutz Hentschel
Sven Hartmann ist der Technische Leiter der Dynamos für das Projekt. Neben ihm fällt der Blick über die neuen Rasenplätze, auf denen Profis und Junioren der Dynamos schon bald trainieren werden.
Sven Hartmann ist der Technische Leiter der Dynamos für das Projekt. Neben ihm fällt der Blick über die neuen Rasenplätze, auf denen Profis und Junioren der Dynamos schon bald trainieren werden.  © Lutz Hentschel

Im neuen Trainingszentrum wird das Herz von Dynamo Dresden schlagen

Auch das neue Funktionsgebäude ist ein echter Blickfang.
Auch das neue Funktionsgebäude ist ein echter Blickfang.  © Lutz Hentschel

Der Freistaat hat für den Bau 2,63 Millionen und die Stadt vier Millionen Euro aus der Sportförderung im Junioren-Bereich zur Verfügung gestellt.

Hartmann läuft am anthrazitfarbenen Hauptgebäude vorbei. Dort, wo in naher Zukunft die Profis, die U19-, U17- und U16-Junioren einziehen werden. Dort, wo künftig der Puls des Vereins schlagen wird.

Hinter dem Gebäude sind die Trainingsplätze. "3000 Quadratmeter Sportfläche", wie Hartmann sagt. 

Zwei Rasenplätze, einer ist mit einer Heizung versehen, ein Kunstrasenplatz ebenfalls mit Rasenheizung und ein Kleinfeld bieten genug Möglichkeiten für die Teams.

"Durch die Rasenheizung sind wir auch weitgehend wetterunabhängig, endlich.“

Das Schönste und Wichtigste für die Trainer: Die Teams sind abgeschottet. 

Ungefragt oder ungebeten kommt keiner rein - anders als im Großen Garten, wo jeder Spaziergänger stehen bleiben und zuschauen kann ...

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0