Zweite Chance mit der Nummer 22 bei Dynamo: "Kreuz" ist wieder da!

Dresden - Die Zeiten, in denen Niklas Kreuzer am Rudolf-Harbig-Stadion vorbei joggen musste, sind vorbei. Jetzt darf er wieder rein. Die SG Dynamo Dresden holt den 27-Jährigen aufgrund der vielen Verletzten zurück.

Sein bisher letztes Spiel bestritt Niklas Kreuzer (l., gegen David Blacha) am 28. Juni 2020 gegen den VfL Osnabrück. Es war gleichzeitig Dresdens Abgesang aus der 2. Liga.
Sein bisher letztes Spiel bestritt Niklas Kreuzer (l., gegen David Blacha) am 28. Juni 2020 gegen den VfL Osnabrück. Es war gleichzeitig Dresdens Abgesang aus der 2. Liga.  © Lutz Hentschel

Er unterschrieb am Freitag einen Vertrag bis zum 30. Juni. Seine Rückennummer 7 trägt seit Juli allerdings Panagiotis Vlachodimos. Er musste sich eine neue greifen - und blieb bei der 22 hängen.

"Sie soll sinnbildlich für die zweite Chance und den Neuanfang hier in Dresden stehen. Außerdem ergibt sich meine neue Nummer gleich zweimal aus meinem Geburtsdatum", so der am 20. Februar 1993 geborene Kreuzer. Seinen 28. Geburtstag feiert er demnach nicht in den eigenen vier Wänden, sondern mit seinen neuen, alten Mannschaftskollegen beim Derby in Zwickau.

Ansonsten herrschte bei ihm die pure Freude über die Rückkehr. "Kreuz" kam 2014 aus Erfurt, stieg 2016 mit Dynamo in die 2. Liga auf, absolvierte bisher 160 Spiele (für die Schwarz-Gelben).

Dynamo Dresden: Vorerst keine Dauerkarten für neue Zweitliga-Saison
Dynamo Dresden Dynamo Dresden: Vorerst keine Dauerkarten für neue Zweitliga-Saison

Sein Vertrag lief eigentlich noch bis 2022, hatte aber nach dem Abstieg keine Gültigkeit mehr. Daher fiel er dem entsprechenden Neuaufbau zum Opfer.

Kreuzer fand keinen neuen Verein, blieb daher in Dresden wohnen, hielt sich hier fit. Im Grunde war er seit der schweren Verletzung von Chris Löwe im Oktober immer wieder im Gespräch. Nach dem Kreuzbandriss von Robin Becker musste Dynamo handeln und holte Kreuzer zurück - des einen Leid ist des anderen Freud'.

Niklas Kreuzer nach seiner Vertragsunterschrift. Er wird künftig mit der Rückennummer 22 auflaufen.
Niklas Kreuzer nach seiner Vertragsunterschrift. Er wird künftig mit der Rückennummer 22 auflaufen.  © SGD/Steffen Kuttner

Dynamo Dresden: Niklas Kreuzer mehr als glücklich über neue Chance

"Ich bin überglücklich, wieder hier zu sein. Dem Verein bin ich unglaublich dankbar, in dieser Situation eine zweite Chance zu erhalten", sagt er: "Ich werde mich in den kommenden Monaten voll reinhauen und alles daran setzen, meinen Teil zur Verwirklichung von Dynamos Zielen in dieser Saison beizutragen."

Zum ersten Mal könnte er das in einer Woche beim Elb-Clasico in Magdeburg tun. Doch zunächst heißt es, trainieren und seine neue Mitspieler besser kennenlernen.

Titelfoto: SGD/Steffen Kuttner

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0