Pokalkrimi! Julius Kade schießt Dynamo gegen Paderborn in die 2. Runde

Dresden - Dynamomania statt Kaisermania! Dieses Spiel war ein echter Schlager! Dynamo Dresden steht nach einem 2:1-Sieg gegen den SC Paderborn 07 in der zweiten Runde des DFB-Pokals und ist zudem um eine Viertelmillion Euro reicher.

Schon wieder der Kapitän! Tim Knipping (l.) setzt sich nach einer Ecke durch und köpft zum zwischenzeitlichen 1:0 für Dynamo ein.
Schon wieder der Kapitän! Tim Knipping (l.) setzt sich nach einer Ecke durch und köpft zum zwischenzeitlichen 1:0 für Dynamo ein.  © Lutz Hentschel

An einem Abend, der eigentlich auch den Roland-Kaiser-Fans in Dresden gehören sollte, hatte sich Dynamo-Coach Alexander Schmidt einen "geilen Pokalfight" gewünscht. Und den sollte er bekommen!

Im Duell der Zweitligisten und der Taktikfüchse auf den Trainerbänken setzte Schmidt gegen seinen Kollegen Lukas Kwasniok auf Sicherheit. Er wechselte gegenüber der Partie beim HSV nur Michael Akoto für den verletzten Luca Herrmann (Distorsion im linken Knie) und ließ im 4-3-3 agieren.

Denn wie alle Kwasniok-Truppen tritt auch der SCP auswärts äußerst frech auf. So auch in Dresden. Julian Justvan hatte prompt die Führung auf dem Kopf (14.).

Dynamo-Coach Schmidt zur Notbremse gegen Königsdörffer: "Für mich war es Rot!"
Dynamo Dresden Dynamo-Coach Schmidt zur Notbremse gegen Königsdörffer: "Für mich war es Rot!"

Ein abgezockter Gast blieb auch danach kreuzgefährlich, doch Dynamo biss sich mit Einsatz und Leidenschaft rein in die Partie. Brandon Borrello versuchte es aus der Distanz (16., 26.). Michael Sollbauer und Akoto hatten in der 35. Minute eine Doppelchance.

Nach der Pause ging der offene Schlagabtausch weiter. Erst rettete Keeper Kevin Broll seine Dynamos mit zwei Glanzparaden gegen Kai Pröger und Felix Platte vorm Rückstand (50.).

Aufstellungen von Dynamo Dresden und dem SC Paderborn 07

Julius Kade entscheidet für Dynamo Dresden kurz vor Schluss das Spiel

Tim Knipping (v.) dreht zum Jubeln ab und durfte auch am Ende feiern: Dynamo steht in der 2. Runde!
Tim Knipping (v.) dreht zum Jubeln ab und durfte auch am Ende feiern: Dynamo steht in der 2. Runde!  © dpa/Robert Michael/dpa-Zentralbild
Jubel nach der erneuten Führung und zugleich Entscheidung: Panagiotis Vlachodimos (3.v.l.) spielte Julius Kade (3.v.r.) mit einem Lupfer frei und der Mittelfeldmann vollendete kurz vor Abpfiff zum 2:1 für Dynamo.
Jubel nach der erneuten Führung und zugleich Entscheidung: Panagiotis Vlachodimos (3.v.l.) spielte Julius Kade (3.v.r.) mit einem Lupfer frei und der Mittelfeldmann vollendete kurz vor Abpfiff zum 2:1 für Dynamo.  © Lutz Hentschel

Doch dann schepperte es auf der richtigen Seite. Chris Löwe zirkelte einen Eckball an den langen Fünfer, wo Tim Knipping hochstieg und mit aller Wucht gegen die Laufrichtung von SCP-Torwart Jannik Huth zum umjubelten 1:0 einköpfte (54.)!

Borrello hatte dann gar das 2:0 auf dem Fuß (60.), aber im Gegenzug schlugen die Gäste zurück: Plattes Schuss konnte Broll noch an den Innenpfosten lenken, doch beim Abstauber von Sven Michel war er machtlos - 1:1!

Jetzt wurden die Visiere endgültig hochgeklappt: Ransford Königsdörffer scheiterte an Huth (63.), Morris Schröter nagelte die Kugel an den rechten Pfosten (64.). Es ging hin und her! Und die 12.702 Zuschauer gingen auf den Tribünen mit.

Dynamo beißt sich am 1. FC Nürnberg die Zähne aus und kassiert nächste Pleite!
Dynamo Dresden Dynamo beißt sich am 1. FC Nürnberg die Zähne aus und kassiert nächste Pleite!

Der SCP hatte mehrmals die Entscheidung auf dem Fuß, doch der Lucky Punch gelang Dynamo.

Panagiotis Vlachodimos lupfte den Ball in den Strafraum und den Rücken der Abwehr, Julius Kade nahm mit der Brust an und hämmerte das Ding zum 2:1 in die Maschen! Und das in der 88. Minute! Die fünf Minuten Nachspielzeit überstanden die Schwarz-Gelben - das war's. Dynamo steht in der 2. Runde!

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: