Ralf Minge muss großen Umbruch moderieren: HFC verabschiedet 11 Spieler, auch Eilers muss gehen!

Halle (Saale) - Diese Abgänge muss der HFC erst einmal kompensieren! Der Hallesche FC hat vor der letzten Saisonpartie gegen den SV Wehen Wiesbaden (1:1) insgesamt elf Spieler verabschiedet.

Marcel Titsch Rivero (32, l.) und Justin Eilers (33) werden den Halleschen FC beide verlassen.
Marcel Titsch Rivero (32, l.) und Justin Eilers (33) werden den Halleschen FC beide verlassen.  © Picture Point/Gabor Krieg/Sven Sonntag

Darunter auch Justin Eilers (33), der bei den Saalestädtern (verletzungsbedingt) nie hatte Fuß fassen können und sich nun nach einer neuen Herausforderung umsehen muss, sofern sein Körper da noch mitmacht.

Ein letzter Einsatz für seinen aktuellen Arbeitgeber blieb "Eile" verwehrt, denn er konnte wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk nicht mitwirken.

Auch davon abgesehen muss Sportdirektor Ralf Minge (61) einen großen Umbruch moderieren und vorantreiben, was keine leichte Aufgabe für den gewieften Kaderplaner ist.

Kapitän Knipping macht's wie Thomas Edison: Dynamo soll gegen Lautern ein Licht aufgehen!
Dynamo Dresden Kapitän Knipping macht's wie Thomas Edison: Dynamo soll gegen Lautern ein Licht aufgehen!

Schließlich verlassen den HFC auch Michael Eberwein (26), Marcel Titsch Rivero (32), Julian Derstroff (30), Janek Sternberg (29), Niklas Kastenhofer (23) und Sebastian Bösel (27).

Dazu kommen die ausgeliehenen Tim Schreiber (20), Joscha Wosz (19), Fynn Otto (20) und Kebba Badjie (22), die zu ihren Stammvereinen zurückkehren werden.

Zudem ist fraglich, ob Leistungsträger wie Niklas Kreuzer (29), Jan Löhmannsröben (31) und der vom 1. FC Kaiserslautern ausgeliehene Elias Huth (25) gehalten werden können. Alle drei sollen auch bei anderen Klubs auf dem Zettel stehen.

Neben Justin Eilers verlassen auch Marcel Titsch Rivero, Michael Eberwein und Tim Schreiber den HFC

Hallescher FC braucht eine Kader-Frischzellenkur, die Risiko und Chance zugleich ist

HFC-Sportdirektor Ralf Minge (61) hat in den kommenden Wochen und Monaten viel zu tun.
HFC-Sportdirektor Ralf Minge (61) hat in den kommenden Wochen und Monaten viel zu tun.  © Lutz Hentschel

Auf der Neuzugangsseite hat sich bislang eher wenig getan. Mit Leon Damer (22) konnte Minge erst eine Verpflichtung präsentieren. Der Rechtsaußen kommt ablösefrei von Absteiger TSV Havelse, wo er Stammkraft war, mit drei Toren und vier Vorlagen in 31 Einsätzen bei einem kicker-Notenschnitt von 3,44 aber auch keine Bäume ausreißen konnte.

Potenzial hat der junge Flügelwirbler, ob er es in Halle konstant(er) abrufen kann, bleibt abzuwarten. Daher muss und wird sich bei den Saalestädtern in den kommenden Wochen noch einiges tun.

Schließlich ist der Umbruch notwendig, bietet Chancen, aber auch Risiko, da der Traditionsverein erst mal neue Führungsspieler finden muss, die vorangehen.

Für Dynamo-Klassenerhalt! Mr. Remis muss endlich siegen: "Qualität höher, als Ergebnisse aussagen"
Dynamo Dresden Für Dynamo-Klassenerhalt! Mr. Remis muss endlich siegen: "Qualität höher, als Ergebnisse aussagen"

Immerhin hat man im vergangenen Winter bereits Terrence Boyd (30) an den FCK abgegeben und hatte auch wenig Glück, dass Huth dessen Abgang so gut kompensiert- und voll eingeschlagen hat.

Regelmäßig werden solche Abgänge von entscheidenden Akteuren nicht gutgehen, doch da der HFC in den zurückliegenden Jahren oft nur im unteren Tabellendrittel gelandet ist, braucht die Mannschaft eine Frischzellenkur.

Titelfoto: Lutz Hentschel/Picture Point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: