Sararer hat Dynamo zugesagt! Jetzt hängt's nur noch am Münchner Arbeitsgericht

Dresden - Heiß, heißer, Sararer! Nach Infos der "tz" in München hat der Stürmer von Türkgücü München den Dynamos schon sein Ja-Wort gegeben. Die Hochzeit kann aber noch nicht vollzogen werden, da sich der Drittligist und der Stürmer am Freitag vor dem Arbeitsgericht treffen.

Das Dynamo-Trikot passt Sercan Sararer schon gut - das schnappte er sich allerdings nach einem Heimspiel seines damaligen Vereins Greuther Fürth gegen Dresden.
Das Dynamo-Trikot passt Sercan Sararer schon gut - das schnappte er sich allerdings nach einem Heimspiel seines damaligen Vereins Greuther Fürth gegen Dresden.  © imago images/Zink

Dort geht es um eine Option im Vertrag des 31-Jährigen. Gewinnt Sercan Sararer, ist er frei für Dynamo. Dann kann er ablösefrei gehen. Verliert er, ist er ein weiteres Jahr an Türkgücü gebunden. Das heißt dann nicht, dass er dort auch bleibt.

Aber dann müsste die SGD Geld in die Hand nehmen - und das sitzt bekanntlich derzeit nicht ganz so locker. Nicht nur Sportgeschäftsführer Ralf Becker (50) und Trainer Alexander Schmidt (52) werden am Freitag gebannt zum Münchner Arbeitsgericht blicken.

Doch Sararer ist nicht der einzige heiße Kandidat in der Dynamo-Gerüchteküche. Mehr als vage Vermutungen und Deutungen sind es nicht. Bei Dynamo ist es derzeit erstaunlich ruhig. Die letzte Personalie wurde genau vor einer Woche mit dem Weggang von Julius Kade (22) zu Union Berlin vermeldet.

Stark! Dynamo schockt HSV und entführt dank Tim Knipping einen Punkt
Dynamo Dresden Stark! Dynamo schockt HSV und entführt dank Tim Knipping einen Punkt

Seither ist es still geworden. Was nichts Schlechtes bedeuten muss, hinter den Kulissen wird fleißig gearbeitet. Schon am Montag zur Leistungsdiagnostik wird sicher der eine oder andere Neue zu sehen sein.

Wer wird 1. Neuzugang bei Dynamo Dresden?

Morris Schröter (vorn, gegen Heinz Mörschel) steht bei den ostdeutschen Zweitligisten hoch im Kurs.
Morris Schröter (vorn, gegen Heinz Mörschel) steht bei den ostdeutschen Zweitligisten hoch im Kurs.  © Picture Point/Gabor Krieg

Vielleicht auch Morris Schröter (25). Auch er wird gehandelt. Nach TAG24-Informationen hat aber der FC Erzgebirge das Rennen um den Zwickauer noch lange nicht aufgegeben. Präsident Helge Leonhardt (62) ging vor Wochen ziemlich offensiv mit der Personalie um, ließ öffentlich verlauten, "dass er sich diesen Spieler gut in Aue vorstellen" könne.

Gleiches trifft auf Hansa Rostock zu. Der Zweitliga-Osten balgt sich also um den offensiven Außenbahnspieler, der in den vergangenen beiden Jahren beim FSV Zwickau einen gewaltigen Sprung nach vorn gemacht hat.

Der Vertrag des 25-Jährigen endete am 30. Juni, er ist ablösefrei und kann daher ins volle Büfett greifen. Man darf gespannt sein - Großstadt, Ostsee oder Idylle.

Duisburgs Arne Sicker (r., gegen Agyemang Diawusie) soll ein Kandidat für Dynamo sein.
Duisburgs Arne Sicker (r., gegen Agyemang Diawusie) soll ein Kandidat für Dynamo sein.  © Lutz Hentschel

Die dritte Personalie ist Arne Sicker. Der 24-Jährige bearbeitet für gewöhnlich die linke Abwehrseite, spielte in der abgelaufenen Saison 33-mal für Duisburg, entstammt aber der Nachwuchsschule von Holstein Kiel - und kennt von da auch Ralf Becker...

Titelfoto: imago images/Zink

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: