Dynamo-Kämpfer Löwe will doch weitermachen: Kein Karriere-Ende im Sommer!

Dresden - Löwe macht nun doch weiter! Der noch immer verletzte Linksverteidiger Chris Löwe (31) hat vor, seinen bis 2022 laufenden Kontrakt bei der SG Dynamo Dresden nun doch zu erfüllen. Ein schönes Zeichen für Verein und Klub - in vielerlei Hinsicht.

Am 6. Spieltag riss sich Chris Löwe (31) das Außenband im linken Knie.
Am 6. Spieltag riss sich Chris Löwe (31) das Außenband im linken Knie.  © Lutz Hentschel

Im vereinseigenen Interview verriet der Linksverteidiger, dass er nach seinem am sechsten Spieltag gegen den FSV Zwickau erlittenen Außenbandriss im linken Knie sehr gute Fortschritte macht.

Dieser positive Rückenwind aus der täglichen Arbeit ist auch ein Punkt, weshalb es der gebürtige Plauener noch einmal wissen möchte.

Ausgerechnet vor dem Rückspiel gegen den FSV Zwickau nun diese besonders schöne Nachricht.

"Ich befinde mich jetzt an einem ähnlichen Punkt wie in der letzten Saison, an dem ich mir sage: Das kann einfach noch nicht das Ende gewesen sein", so der 31-Jährige.

Für ihn steht fest: "Ich habe mich die letzten Monate nicht jeden Tag in der Reha gequält, um, einen Monat nachdem ich wieder auf dem Platz stehen kann, meine Schuhe an den Nagel zu hängen. So wird es nicht sein."

Löwe will weitermachen!

Löwe happy mit der Truppe: "Kommt einfach gerne in die Kabine"

Es geht weiter mit Chris Löwe bei der SGD.
Es geht weiter mit Chris Löwe bei der SGD.  © Lutz Hentschel

Das ursprünglich geplante Karriereende trotz noch laufendem Arbeitspapier ist somit vom Tisch!

Ein weiterer Grund für seinen Sinneswandel: die Truppe.

"Man kommt einfach gerne zum Training und in die Kabine und verbringt mit den Jungs auch gerne ein bisschen Zeit", so Löwe.

Den bevorstehenden Zweikampf um die Position hinten Links mit Youngster Jonathan Meier (21) scheut er dabei nicht.

"Ich werde mich selbstverständlich diesem Wettbewerb stellen müssen."

Chris Löwe über Konkurrent Jonathan Meier: "herausragend, was er teilweise gespielt hat"

Darüber hinaus bescheinigte er dem 21-Jährigen eine gute Entwicklung. Die Chance, die sich ihm durch Löwes Verletzung bot, habe er "auf eine Art und Weise genutzt, bei der man festhalten muss, dass es herausragend war, was er teilweise gespielt hat".

Löwe nimmt den Kampf also an und wird seine Mannschaft am Wochenende mehr als die Daumen drücken, damit gegen die "Schwäne" aus Westsachsen der nächste wichtige Dreier im Kampf um den Aufstieg eingetütet werden kann.

Titelfoto: Lutz Hentschel, Screenshot Twitter Dynamo Dresden

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0