Dynamo-Hiobsbotschaft: Weihrauch fehlt der SGD gleich mehrere Monate!

Dresden - Bittere Nachricht für alle Dynamos! Wie die SG Dynamo Dresden am Freitag mitteilte, wird Offensivgestalter Patrick Weihrauch (26) den Schwarz-Gelben für mehrere Monate nicht zur Verfügung stehen. Grund für den Ausfall ist eine notwendige Operation am lädierten Sprunggelenk des Akteurs.

Schlechte Nachricht für Dynamo Dresden: Patrick Weihrauch (26) fällt mehrere Monate aus.
Schlechte Nachricht für Dynamo Dresden: Patrick Weihrauch (26) fällt mehrere Monate aus.  © Lutz Hentschel

Wie es vonseiten des Klubs heißt, begibt sich der gebürtige Gräfelfinger in der kommenden Woche nach München, um sich dort entsprechend am rechten Sprunggelenk operieren zu lassen.

Der Eingriff sei laut SGD-Geschäftsführer Sport, Ralf Becker (50), "zum jetzigen Zeitpunkt alternativlos".

"Wir wünschen Patrick für die anstehende Operation und die sich daran anschließende Reha alles erdenklich Gute sowie einen optimalen Heilungsverlauf. Wir werden auf ihn leider mehrere Monate verzichten müssen", erklärte Becker weiter, der zudem noch offen ließ, was dies für die Kaderplanung im kommenden Sommer bedeutet.

Man werde allerdings "gemeinsam eine Entscheidung treffen".

Außer freien Gelenkkörpern, die im Freistaat nun entfernt werden, wird bei dem Eingriff in der bayerischen Landeshauptstadt auch das verletzte Innenband des 26-Jährigen behandelt.

Für Weihrauch selbst, der in dieser Saison in 16 Drittliga-Einsätzen drei Tore schoss und fünf Treffer seiner Mannschaftskollegen auflegte, ist dies natürlich ein schwerer Schlag.

Dynamo Dresden: Patrick Weihrauch gibt sich kämpferisch und unterstützt seine Teamkollegen mental

"Die Enttäuschung über die lange Ausfallzeit ist bei mir natürlich erst einmal sehr groß, weil ich zu gern beim Erreichen unserer Ziele aktiv auf dem Platz geholfen hätte", so Weihrauch am Freitag. Jedoch komme er "aufgrund der anhaltenden Probleme in meinem rechten Sprunggelenk an einer Operation nicht vorbei". Nichtsdestotrotz blickt er kämpferisch in die Zukunft und wünscht seinen Teamkameraden nur das Beste für das große Ziel Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga.

Für ihn persönlich ist die Marschroute indes klar: "Ich werde mich nach dem Eingriff voll auf meine Reha konzentrieren, um in ein paar Monaten stärker zurückzukommen", so Weihrauch fokussiert.

Der 26-Jährige war im vergangenen August vom Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld nach Elbflorenz gelotst worden und hat sich im Team von Trainer Markus Kauczinski (50) schnell als eine wichtige Figur im Dresdner Spiel etabliert.

Für den Tabellenführer der 3. Liga ist die Weihrauch-OP nach der bitteren Corona-Pille (TAG24 berichtete) schon die zweite Hiobsbotschaft in dieser Woche.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0