Dynamo-Trainer Kauczinski im Exklusivinterview: Einige Leistungsträger will er halten!

Dresden - Er hat die Frage nach dem Sieg und dem Abstieg in Sandhausen sofort beantwortet: "Ja, ich bleibe an Bord!" Dynamo Dresdens Trainer Markus Kauczinski (50) geht mit in die 3. Liga (TAG24 berichtete).

Dynamo-Trainer Markus Kauczinski (50) nach dem Abstieg am Sonntag in Sandhausen. Jetzt geht sein Blick nach vorn, er will eine schlagkräftige Mannschaft für die 3. Liga aufbauen.
Dynamo-Trainer Markus Kauczinski (50) nach dem Abstieg am Sonntag in Sandhausen. Jetzt geht sein Blick nach vorn, er will eine schlagkräftige Mannschaft für die 3. Liga aufbauen.  © Dynamo-Trainer Kauczinski blickt im Exklusivinterview vor und zurück

"Ich habe einen gültigen Vertrag, ich finde das normal", sagt er. Jetzt macht er sich schon vor dem Schlussakkord gegen Osnabrück an die Arbeit für die neue Saison. TAG24 hat mit dem 50-Jährigen gesprochen.

TAG24: Herr Kauczinski, ist wieder etwas Ruhe eingekehrt?

Kauczinski: "Nee, nicht wirklich. Ich habe schon noch daran zu knabbern. Das wird auch noch dauern."

TAG24: Trotzdem kam Ihr Ja zum Verbleib wie aus der Pistole geschossen...

Kauczinski: "Wie gesagt, ich habe einen gültigen Vertrag. Ich habe im Fußball schon alles erlebt, ich weiß, es kann alles passieren."

TAG24: Dennoch springen einige ab, wenn das Ziel verfehlt wird. Bei Ihnen kam noch der irre Rhythmus dazu, der geschlaucht haben muss.

Kauczinski: "Es war mit den drei Wochen eine absehbare Zeit, obwohl ich das jetzt auch alles spüre. Wir hatten wenig Zeit für die Spiele, für Vor- und Nachbereitung. Das Hauptproblem war, dass uns durch den späteren Start die Grundlagen im Gegensatz zu den anderen gefehlt haben. Das haben wir zum Beispiel auch an den Laufwerten gesehen."

Markus Kauczinski hat mehrere Spieler aus der aktuellen Mannschaft im Blick, die er gerne halten möchte.
Markus Kauczinski hat mehrere Spieler aus der aktuellen Mannschaft im Blick, die er gerne halten möchte.  © Ronald Wittek/epa/Pool/dpa

Markus Kauczinski zu beantragter Saison-Verlängerung: "Bis auf Aue und Kiel hat keiner zugestimmt"

Markus Kauczinski (l.) geht davon aus, das Leistungsträger wie Keeper Kevin Broll auch in der 3. Liga gehalten werden können.
Markus Kauczinski (l.) geht davon aus, das Leistungsträger wie Keeper Kevin Broll auch in der 3. Liga gehalten werden können.  © Picture Point/Gabor Krieg

TAG24: Ärgerlich, dass unbedingt am 30. Juni alles fertig sein muss? In der 3. Liga ging es auch, die Saison bis zum 4. Juli auszudehnen.

Kauczinski: "Auf alle Fälle. Wir haben ja einen Antrag gestellt. Bis auf Aue und Kiel hat keiner zugestimmt. Der Rest der Solidargemeinschaft hat es abgelehnt."

TAG24: Der Abstieg 2020 wird mit Ihrem und nicht dem Namen Ihres Vorgängers in Verbindung gebracht. Stört Sie das?

Kauczinski: "Ich mache mir um meine Reputation keine Sorgen. Es geht nicht um meinen Namen. Es ist für alle ärgerlich und schmerzhaft, vor allem wenn du weißt, was für eine Arbeit dahintersteckt. Es tut weh."

TAG24: Marco Hartmann hat nach Sandhausen schonungslos analysiert. Er sprach davon, dass Dynamo in den letzten zweieinhalb Jahre keine richtige Mannschaft war, dass Hierarchien hin und her geschoben wurden (TAG24 berichtete). Ist es jetzt Ihre Aufgabe, ein Team zu formen?

Kauczinski: "Das ist sehr wichtig. Ich kann nicht für die letzten zweieinhalb Jahre sprechen, sondern nur von meinen sechs Monaten. Wir haben im Winter einiges erkannt und versucht zu begradigen, einige Dinge zu verändern. Es klingt zwar wie eine Floskel, aber: Wir müssen tragfähige Umstände schaffen, ein Team aufbauen, das Charakter hat, sich an Regeln und Werte hält sowie Kampf und Physis besitzt."

Dynamo Dresden will bei Simon Makienok und Patrick Schmidt "abklopfen, was möglich ist"

Mit Chris Löwe (r.) will Markus Kauczinski das Gespräch suchen, würde sich freuen, wenn der 31-Jährige seine Laufbahn fortsetzen würde.
Mit Chris Löwe (r.) will Markus Kauczinski das Gespräch suchen, würde sich freuen, wenn der 31-Jährige seine Laufbahn fortsetzen würde.  © DPA/Robert Michael

TAG24: Inklusive der Leihspieler laufen 13 Verträge aus. Wen wollen Sie behalten?

Kauczinski: "Wir werden das jetzt analysieren. Es kommt ein neuer Sportdirektor, wir werden uns schnell zusammensetzen. Es wird mit Sicherheit Spieler geben, mit denen wir reden werden. Wir wollen zum Beispiel bei Simon Makienok und Patrick Schmidt abklopfen, was möglich ist."

TAG24: Glauben Sie, dass Leistungsträger wie Kevin Broll oder Jannis Nikolaou zu halten sind?

Kauczinski: "Warum nicht? Sie haben gültige Verträge, es gibt auch keine Anfragen. Sollten welche kommen, werden wir einen Weg finden. Auf alle Fälle brauche ich Leute, die Herz und Überzeugung für Dynamo haben, das ist meine Erfahrung. Es hilft nur Überzeugung. Das gilt übrigens für jeden."

TAG24: Also auch für mögliche Neuzugänge. Hilft dabei die Corona-Krise, es werden sicher viele gute Leute auf den Markt gespült?

Kauczinski: "Sicherlich. Wir werden aber in keinen Aktionismus verfallen, müssen trotzdem schnell sein. Es werden aber auch am Ende Fenster aufgehen, mit denen jetzt noch keiner rechnet. Ich habe da auch die gewisse Erfahrung."

TAG24: Werden Sie Chris Löwe davon überzeugen, dass man mit der ersten Roten Karte der Laufbahn selbige nicht beendet?

Kauczinski: "Ich schätze Chris sehr, er ist in den letzten Wochen zu einem wichtigen Ansprechpartner geworden. Ich werde das Gespräch mit ihm suchen. Aber das muss er mit sich alleine ausmachen. Wenn er die Energie nicht mehr spürt, ist es besser, aufzuhören. Denn wir brauchen viel Energie und Kraft in der 3. Liga. Das muss von ihm kommen, ich kann ihn nicht anschieben. Ich würde mich freuen, wenn er weitermachen würde." 

Titelfoto: Ronald Wittek/epa/Pool/dpa

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0