Für Dynamo und Aue geht es bald wieder los: Beide Sachsen-Teams mit wenig Vorbereitungszeit!

Dresden/Aue - Mit einem Kaltstart geht es für Dynamo Dresden und den FC Erzgebirge Aue wieder in der 2. Bundesliga los.  Die Saison geht da weiter, wo sie unterbrochen wurde. 

FCE-Geschäftsführer Michael Voigt (l.) und Pendant bei der SGD, Ralf Minge.
FCE-Geschäftsführer Michael Voigt (l.) und Pendant bei der SGD, Ralf Minge.  © Picture Point/Sven Sonntag/Lutz Hentschel

Mit dem 26. Spieltag. Der FCE empfängt am Sonnabend, den 16. Mai, um 13 Uhr den SV Sandhausen. Dynamo tritt einen Tag später um 13.30 Uhr bei Hannover 96 an. 

Nach einer vierwöchigen Pause wurde ab Anfang April nur in kleinen Gruppen trainiert. Dynamo stieg am Donnerstag erstmals ins reguläre Mannschaftstraining ein, hat zehn Tage Zeit, spielfit zu werden. 

Dem FCE bleiben acht Tage, wenn er am heutigen Freitag beginnen darf.

"Wir werden mit der kürzesten Vorbereitungszeit in der Geschichte des deutschen Profi-Fußballs nach zehn Wochen Saisonunterbrechung gegen Hannover in den Spielbetrieb zurückkehren. So ist jetzt die Faktenlage, mit der wir uns als Teilnehmer des Wettbewerbes professionell auseinandersetzen müssen", erklärt Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge (TAG24 berichtete).

"Vor der Spielpause haben wir mit den zwei Siegen gegen Regensburg und Aue die richtige Richtung eingeschlagen. Dort müssen wir auch unter diesen außergewöhnlichen Voraussetzungen mit Teamgeist, Leidenschaft und Kämpferherz anknüpfen, damit wir unser Saisonziel mit dem Klassenerhalt 2020 erreichen", gibt Minge die Linie für die kommenden Wochen vor. Dynamo geht als Letzter in die neun Geisterspiele.

Jetzt gibt's kein Halten mehr! Hannovers Edgar Prib (l.) trifft am 17. Mai auf Jannis Nikolaou und dessen Dynamos.
Jetzt gibt's kein Halten mehr! Hannovers Edgar Prib (l.) trifft am 17. Mai auf Jannis Nikolaou und dessen Dynamos.  © Lutz Hentschel

FC Erzgebirge Aue mit detailliertem Fahrplan bis zum Saison-Neustart

Solch ein Gewimmel will ich seh'n... Die Auer Veilchen empfangen zum Neustart am 16. Mai, einem Sonnabend, den SV Sandhausen.
Solch ein Gewimmel will ich seh'n... Die Auer Veilchen empfangen zum Neustart am 16. Mai, einem Sonnabend, den SV Sandhausen.  © Picture Point/Roger Petzsche

Aue nimmt das Unterfangen von Platz acht aus auf. Der FCE hat sich bereits einen detaillierten Fahrplan zurechtgelegt.

"Vorausgesetzt die dritte Corona-Testreihe fällt negativ aus, nehmen wir am Freitag das Mannschaftstraining auf und begeben uns tags darauf in ein siebentägiges Trainingslager", berichtet FCE-Geschäftsführer Michael Voigt.

Ihr Quartier beziehen die Veilchen in der näheren Umgebung, damit weiterhin unter den vorgegebenen Hygienemaßnahmen auf dem Stadiongelände trainiert werden könne, so Voigt. Dresden ist noch in der finalen Planung.

Übrigens: Ob es auch Entscheidungsspiele zwischen dem Drittletzten der 2. Bundesliga und dem Dritten der 3. Liga geben wird, hängt laut DFL-Geschäftsführer Christian Seifert von einer Entscheidung über einen möglichen Re-Start in Liga drei ab.

Das könnte alles bedeuten - von keinem Absteiger bis zu drei.

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche/Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0