Spielt Dynamo im Sachsenpokal mit den Junioren gegen Bischofswerda?

Dresden - Dynamo Dresden muss im Viertelfinale des Sachsenpokals zum Bischofswerdaer FV. Der geplante Spieltermin ist der 1. Mai. Jetzt kann es zu einer völlig verrückten Konstellation kommen, denn an diesem Wochenende könnte auch das Nachholspiel gegen den MSV Duisburg steigen. Verzichtet Dresden deshalb? "Nein", sagt Sachsens Fußballchef Hermann Winkler (57).

Dynamo könnte mit den Bundesliga-Junioren in Schiebock antreten. Die "U19" hatte ihr letztes Pflichtspiel allerdings im Oktober 2020.
Dynamo könnte mit den Bundesliga-Junioren in Schiebock antreten. Die "U19" hatte ihr letztes Pflichtspiel allerdings im Oktober 2020.  © Imago Images/Nico Paetzel

Viertelfinale am 1. Mai, Halbfinale (gewinnt Dynamo, geht's zu Lok Leipzig) voraussichtlich am 12. Mai, Finale am 29. Mai. Für Dynamo ist der Sachsenpokal im Grunde kaum machbar, da auch Nachholspiele an diesen Terminen angesetzt werden könnten.

Im Grunde ist die SGD fast schon für den DFB-Pokal 2021/22 qualifiziert. Die ersten vier der Drittliga-Tabelle sind automatisch dabei. Dynamo hat auf den Fünften aus Wiesbaden acht Punkte Vorsprung und ein Spiel in der Hinterhand.

"Ich habe am Freitag mit den Verantwortlichen von Dynamo telefoniert. Sie haben die grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, am Sachsenpokal teilzunehmen", sagt Winkler auf TAG24-Nachfrage.

Aber wie soll das funktionieren mit zwei Spielen an einem Tag beziehungsweise an einem Wochenende?

Dynamo Dresden kann Kader mit U-19-Spielern auffüllen

Hermann Winkler (57) ist nicht nur der Präsident des Sächsischen Fußball-Verbandes, sondern auch Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). (Archivbild)
Hermann Winkler (57) ist nicht nur der Präsident des Sächsischen Fußball-Verbandes, sondern auch Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). (Archivbild)  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

"Dynamo kann für den Pokal 40 Spieler melden. Es ist also möglich, den Anschlusskader spielen zu lassen", so Winkler.

Anschlusskader ist bei momentan zehn Verletzten allerdings schwer möglich: "Sie können den Kader auch mit 'U19'-Spielern auffüllen. Das heißt, es könnte zum Beispiel in einem gemischten Team auch der Nachwuchs zum Einsatz kommen."

Gut möglich, dass also vorwiegend das "U19"-Bundesliga-Team den Landespokal bestreiten wird. Das ist auch wichtig für eine mögliche Zweitliga-Relegation. Das Hinspiel steigt am 27., das Rückspiel am 30. Mai.

"Für mich ist es toll, dass Dynamo mitspielt. Das ist auch eine große Sache für die Regionalligisten, wenn sie gegen Dresden antreten können", so Winkler.

Titelfoto: Imago Images/Nico Paetzel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0