Stammplatz von Markus Schubert in Gefahr? Vitesse fegt Gegner ohne Ex-Dynamo vom Feld

Leeuwarden (Niederlande) - Hat Markus Schubert (23) seinen sicher geglaubten Platz zwischen den Pfosten bei Vitesse Arnheim verloren? Die Mannschaft von Trainer Thomas Letsch (53) gewann am Samstagabend mit 6:1 (3:1) beim SC Cambuur-Leeuwarden - ohne den ehemaligen Torhüter von Dynamo Dresden.

Beim 0:0 gegen AZ Alkmaar stand Markus Schubert (23, Mitte) noch über 90 Minuten auf dem Feld.
Beim 0:0 gegen AZ Alkmaar stand Markus Schubert (23, Mitte) noch über 90 Minuten auf dem Feld.  © IMAGO/Pro Shots

Zwar fehlte der gebürtige Freiberger sowieso krankheitsbedingt im Kader des Tabellenfünften der Eredivisie, doch das sei nach Informationen des niederländischen Portals Voetbal International nicht der Hauptgrund für den Torwartwechsel gewesen.

Demnach hätte der eigentliche Ersatzkeeper Jeroen Houwen (25) auch den Kasten gehütet, wenn der im Sommer 2021 vom FC Schalke 04 nach Holland gewechselte Kicker fit gewesen wäre.

Komplett überraschend kommt die mögliche Denkpause für den 23-Jährigen nicht. In den vergangenen Wochen leistete sich der Ex-Dynamo einige haarsträubende Fehler und stand dafür zumindest bei den Fans der Arnheimer in der Kritik.

Dynamo-Freundschaftsspiel gegen Zwickau endet nur mit einem Remis
Dynamo Dresden Dynamo-Freundschaftsspiel gegen Zwickau endet nur mit einem Remis

Ein weiteres schlechten Omen: Ohne den früheren Eintracht-Frankfurt-Spieler fuhr die Letsch-Elf einen wichtigen Kantersieg im Kampf um die europäischen Plätze ein.

Im Cambuurstadion sorgten zwei Doppelpacks von Lois Openda (21) und Sondre Tronstad (26) für klare Verhältnisse (30. Minute/ 64. und 26./ 49.). Außerdem traf Thomas Buitink (21) nach 36 Zeigerumdrehungen und der eingewechselte Nikolai Baden Frederiksen (21) setzte in der 79. Minute den Schlusspunkt. Marco Tol (23) gelang der zwischenzeitliche 1:3-Anschlusstreffer für den Gastgeber.

Startaufstellung von Vitesse Arnheim gegen SC Cambuur-Leeurwarden ohne Markus Schubert

Steht Ex-Dynamo-Dresden-Keeper Markus Schubert bald wieder im Tor von Vitesse Arnheim?

Markus Schubert (23) kam bereits 2011 zu Dynamo Dresden und verließ die SGD 2019 ablösefrei. (Archivfoto)
Markus Schubert (23) kam bereits 2011 zu Dynamo Dresden und verließ die SGD 2019 ablösefrei. (Archivfoto)  © Lutz Hentschel

Mit dabei war auch wieder Innenverteidiger Jacob Rasmussen (24). Der dänische 1,90-Meter-Recke kickte in der Rückrunde 2019/20 leihweise für den FC Erzgebirge Aue und wurde eine gute Viertelstunde vor Schluss verletzt ausgewechselt.

Ein anderer Ex-Zweitliga-Profi konnte durchspielen: Maximilian Wittek (26) aus der Jugend des TSV 1860 München gab zudem gleich drei Assists und ist damit nun bester Vorlagengeber von Vitesse.

Schubert-Ersatz Houwen gelang es zwar nicht, eine weiße Weste zu bewahren, doch beim Kopfballtreffer von Tol war das Eigengewächs machtlos. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, ob Ex-FCE-Coach Letsch tatsächlich ein Umdenken auf der Torhüter-Position vollzogen hat oder "Schubi" seinen Platz zwischen den Stangen doch behalten darf.

Dynamo-Angreifer Brandon Borrello in der Ferne nur Zuschauer!
Dynamo Dresden Dynamo-Angreifer Brandon Borrello in der Ferne nur Zuschauer!

Denn trotz vereinzelter Patzer in jüngster Vergangenheit hat der ehemalige U21-Nationalkeeper sich in der Stadt am Nederrijn gut entwickelt und besitzt immer noch großes Potenzial. Mit seiner hervorragenden Reaktionsschnelligkeit auf der Linie rettete er den Schwarz-Gelben schon wichtige Punkte.

Vitesse empfängt am Donnerstagabend (21 Uhr) NS Mura aus Slowenien in der Europa Conference League zum abschließenden Spieltag der Gruppe G. Die Niederländer benötigen Punkte, aber auch Schützenhilfe von Stade Rennes im Match gegen Tottenham Hotspur, um eine Chance aufs Weiterkommen zu haben.

Titelfoto: IMAGO/Pro Shots

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: