Talente sollen bei Dynamo mehr Einsatzzeiten kriegen!

Dresden - Wer schon in den kommenden Tagen Bewegung im Dynamo-Kader erwartet, der wird enttäuscht werden. Zum Trainingsauftakt am 8. Dezember wird es keine neuen Gesichter geben, obwohl dies gehen würde.

Jonas Oehmichen (18, r.) zählt zu Dynamos größten Talenten.
Jonas Oehmichen (18, r.) zählt zu Dynamos größten Talenten.  © Lutz Hentschel

Ohne WM in Katar würde darüber keiner nachdenken, weil eh bis kurz vor Weihnachten gespielt werden würde und danach bis Anfang Januar Pause wäre. Dieses Jahr ist aber alles anders, Dynamo beginnt am 8. Dezember wieder mit Training.

"Es wäre möglich, dass Spieler mit einer Ausnahmegenehmigung schon im Dezember beim neuen Verein trainieren können", sagte Dresdens Sportgeschäftsführer Ralf Becker (52) am Rande der Ordentlichen Mitgliederversammlung. So läuft es bei Sommertransfers. Der Vertrag beginnt am 1. Juli, Trainingsauftakt ist aber meist schon Mitte Juni - so wie in diesem Kalenderjahr.

Wenn Dynamo etwas am Kader ändern wird, dann im Januar. Das betrifft Zu- wie Abgänge. Jetzt sei durch die WM alles ruhig, Fahrt würde das Spielerkarussell erst danach aufnehmen, so Becker.

Ex-Dynamo-Duell: Shcherbakovski unterliegt bei Cottbus-Debüt Gollnack
Dynamo Dresden Ex-Dynamo-Duell: Shcherbakovski unterliegt bei Cottbus-Debüt Gollnack

Er kündigte aber schon einmal an, dass man sich wohl von ein bis zwei Spielern trennen werde. Auf der anderen Seiten: "Wir werden zwei 'U19'-Spieler komplett zu uns holen, diese werden auch ihre Einsatzzeiten bekommen", versprach Becker.

Namen nannte er keine, dabei dürfte es sich aber um Paul Lehmann und Jonas Oehmichen (beide 18) handeln.

Titelfoto: Bildmontage.: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: