Traumtor aus gut 45 Metern! Torjäger Kleindienst gelingt Kunststück

Ingolstadt - Was für eine geile Bude von Tim Kleindienst! Der großgewachsene und technisch versierte Stürmer des 1. FC Heidenheim machte am Samstagnachmittag in der 2. Bundesliga den Unterschied und schoss sein Team zum 2:1-Auswärtssieg beim FC Ingolstadt 04 - per Hammertor!

Die beiden Heidenheimer Torschützen: Patrick Schmidt (l.) glich zum 1:1 aus, Tim Kleindienst (2.v.l.) erzielte zwei Minuten später das siegbringende 2:1 für die Gäste.
Die beiden Heidenheimer Torschützen: Patrick Schmidt (l.) glich zum 1:1 aus, Tim Kleindienst (2.v.l.) erzielte zwei Minuten später das siegbringende 2:1 für die Gäste.  © dpa/Matthias Balk

Dabei überschlugen sich zwischen der 73. und 75. Minute die Ereignisse. Erst schoss Joker Patrick Schmidt per Volleyschuss zum 1:1 für Heidenheim ein (73.), dann traf Rico Preißinger auf der anderen Seite mit einem Distanzhammer die Latte (74.), ehe Schanzer-Innenverteidiger Maximilian Neuberger kurz vor der Mittellinie den Ball falsch berechnete, ihn mit rechts nicht richtig traf, sodass Kleindienst ihn aufnehmen und sich mit der Brust vorlegen konnte.

Der Angreifer erkannte die Situation innerhalb von Sekundenbruchteilen und lupfte die Kugel aus gut 45 Metern über Ingolstadts Keeper Fabijan Buntic hinweg, der weit vor seinem Gehäuse platziert war und nicht mehr schnell genug zurückgerannt kam.

Das Leder schlug rechts unten im Kasten ein und sollte das entscheidende Tor gewesen sein. So gewannen die früheren Profis von Dynamo Dresden, Schmidt und Dzenis Burnic, das direkte Duell mit dem gebürtigen Dresdner Stefan Kutschke.

Wieder Sollbauer gegen Ducksch: Vor sechs Wochen blieb der Dynamo klarer Punktsieger
Dynamo Dresden Wieder Sollbauer gegen Ducksch: Vor sechs Wochen blieb der Dynamo klarer Punktsieger

Bitter für den FCI-Kapitän und seine Mannschaft: In der 1. Halbzeit waren die Schanzer das bessere Team, nach der Pause belohnten sie sich für den betriebenen Aufwand. Merlin Röhl bediente Filip Bilbija, der zur 1:0-Führung einschob. Doch der Aufsteiger verspielte den knappen Vorsprung, während Heidenheim zeigte, warum es von vielen Experten als Geheimfavorit gilt.

Traumtor von Tim Kleindienst für den 1. FC Heidenheim im Video

FC Hansa Rostock trumpft bei Hannover 96 auf, Jahn Regensburg schlägt SV Sandhausen klar

Kapitän Stefan Kutschke (r.) verlor mit dem FC Ingolstadt 04 auch das zweite Saisonspiel.
Kapitän Stefan Kutschke (r.) verlor mit dem FC Ingolstadt 04 auch das zweite Saisonspiel.  © dpa/Matthias Balk

Für Kutschke und seine Mannschaft war es die zweite Niederlage in der zweiten Partie. Am ersten Spieltag hatte Ingolstadt bei Dynamo klar mit 0:3 verloren. Diesmal war die Leistung zwar besser, doch letztlich stehen die Schanzer wieder ohne Punkte da.

Das gilt auch für Alexander Esswein und den SV Sandhausen. Der SVS ist sogar noch gänzlich ohne eigenen Torerfolg. Nach dem 0:2 gegen Fortuna Düsseldorf zum Auftakt kassierte das Team von Coach Gerhard Kleppinger nun eine 0:3-Packung beim SSV Jahn Regensburg um den früheren Auer Steve Breitkreuz in der Innenverteidigung, der einen Esswein-Kullerball kurz vor der Linie klärte (36.).

Bei den Gästen fehlte übrigens Torjäger Pascal Testroet mit Achillessehnenproblemen, dafür lief mit Cebio Soukou ein weiterer ehemaliger Auer von Beginn an auf, konnte sich aber nicht entscheidend in Szene setzen.

Dynamos U17 gewinnt Sachsenderby in Aue! Auch SGD-U19 holt Auswärtssieg
Dynamo Dresden Dynamos U17 gewinnt Sachsenderby in Aue! Auch SGD-U19 holt Auswärtssieg

Das sollte sich schnell ändern, denn der nächste Gegner des SVS hat es in sich: RB Leipzig ist in der 1. Runde des DFB-Pokals am kommenden Samstag (15.30 Uhr) zu Gast. Dort wartet auch auf Heidenheim ein knackiger Gegner: der FC Hansa Rostock.

Die Kogge siegte überraschend deutlich mit 3:0 bei Hannover 96 um Ex-Dynamo und Kapitän Marcel Franke sowie den früheren RB-Leader Dominik Kaiser. Hanno Behrens (40.), John Verhoek (46.) und Nik Omladic (90.+3) schossen das Team von Trainer Jens Härtel zum ersten Saisondreier, zu dem auch Calogero Rizzuto auf der rechten Seite seinen Teil beitrug. Dieses Pflichtspiel-Erfolgserlebnis dürfte den Rostocker Spielern nach der sehr guten Vorbereitung weiter Auftrieb geben.

Titelfoto: dpa/Matthias Balk

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: