Trotz Corona: Hunderte Dynamo-Fans feiern vor dem Stadion

Dresden - Geisterspiel drinnen, doch vor dem Rudolf-Harbig-Stadion haben sich hunderte Dynamo-Fans versammelt, um beim letzten Spiel der Schwarz-Gelben in dieser Saison doch noch "dabei" zu sein.

Auch Pyrotechnik wurde gezündet.
Auch Pyrotechnik wurde gezündet.  © Rocci Klein

Am Sonntag (15.30 Uhr) läuft die letzte Begegnung gegen den VfL Osnabrück. Wegen der Corona-Auflagen sind Fans im Stadion tabu, des Weiteren müssen hohe Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden.

Das interessiert die Fans aber weniger. Vor dem Stadion unterstützen sie lautstark ihre Mannschaft. Auch Pyrotechnik wird gezündet. Die Polizei ist vor Ort.

An notwendige Sicherheitsabstände hält sich niemand.

Mit ihrer Aktion wollen die Fans ihre Mannschaft aus der Zweiten Liga verabschieden. Der Abstieg in die Dritte Liga steht so gut wie fest. Selbst bei einem Sieg heute ist die Tordifferenz zu schlecht, um sich noch in die Relegation zu retten.

Die Polizei ist vor Ort.
Die Polizei ist vor Ort.  © Rocci Klein
Die Mannschaft machte sich in Jeansjacken warm.
Die Mannschaft machte sich in Jeansjacken warm.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Die Mannschaft überlegte sich unterdessen, wie sie Ralf Minge gebührend verabschieden konnte. Der Vertrag des Geschäftsführer Sport läuft zum 30. Juni aus. Deshalb machte sich die SGD in Jeansjacken warm - das Markenzeichen des 59-Jährigen. 

Titelfoto: Rocci Klein

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0