Um 16 Uhr ist Anpfiff! Dynamo Dresden testet heute gegen den kleinen Barca-Bruder

Dresden/Bad Häring - Am heutigen Sonntag geht es für Dynamo Dresden noch einmal etwas ernster zu. Denn um 16 Uhr trifft das Team von Markus Anfang (48) im Testspiel auf den belgischen Erstligisten VV St. Truiden – es gilt, das in den vergangenen Tagen Gelernte auch umzusetzen.

2011 wurden Funktionsgebäude und Tribüne auf dem Platz des FC Bruckhäusl errichtet.
2011 wurden Funktionsgebäude und Tribüne auf dem Platz des FC Bruckhäusl errichtet.  © Lutz Hentschel

Gespielt wird auf dem Platz des FC Bruckhäusl - das Geläuf, auf dem die Schwarz-Gelben in den vergangenen sechs Tagen auch trainiert haben. Die Sportstätte ist knapp sieben Kilometer vom Camp entfernt.

Warum man hier trainiert, ist nicht ganz klar. Es könnte aber mit Besiktas Istanbul zusammenhängen, das ab Dienstag im Hotel und auf der dazugehörigen Trainingsanlage zu Gast ist.

Doch die Anlage des FC Bruckhäusl ist modern. 2011 wurde das Funktionsgebäude errichtet, samt Tribüne. Vorher stand hier noch ein Zelt.

Dynamo-Matchwinner Christian Conteh stark, aber noch nicht am Limit
Dynamo Dresden Dynamo-Matchwinner Christian Conteh stark, aber noch nicht am Limit

Kommt man hier an, denkt man kurz, man wäre bei einer Zweigstelle des FC Barcelona. Das Vereinslogo des österreichischen Landesligisten ähnelt stark dem des spanischen Topklubs - und das darf es auch.

Denn der frühere Spieler und langjährige Funktionär Jacques Ellinger war heißblütiger Barca-Fan und knüpfte vor knapp 30 Jahren während eines Trainingslagers Kontakt zum FC Barcelona.

Logo des FC Bruckhäusl erinnert stark an das des FC Barcelona

Das Logo des FC Bruckhäusl.
Das Logo des FC Bruckhäusl.  © Lutz Hentschel

Das Ergebnis war unter anderem ein Testspiel gegen die "U19" des FCB mit Pep Guardiola und eine enge Verbindung in die Führungsriege des Topklubs. Das fast zum Verwechseln ähnliche Logo ist somit auch von höchster Stufe abgesegnet.

Knapp 200 bis 250 Zuschauer kommen hier in der Regel zu den Bruckhäusler Heimspielen. Vielleicht sind es heute noch ein paar mehr - weitere Dynamo-Fans sind zumindest zum Wochenende angereist.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: