Weihnachten bei Dynamo: Schmidt will Ski fahren, Daferner die Ruhe genießen

Dresden - Endlich ist Zeit, einmal die Seele baumeln zu lassen, vom stressigen Alltag Abstand zu nehmen. Die Dynamo-Profis genießen Weihnachten und die Ruhe. Trainer Alexander Schmidt (53) und Torjäger Christoph Daferner (23) verbringen das Fest daheim in Bayern.

Verbringt fünf Tage im Ausland: SGD-Trainer Alexander Schmidt (53).
Verbringt fünf Tage im Ausland: SGD-Trainer Alexander Schmidt (53).  © Lutz Hentschel

"Das läuft bei uns traditionell ab", sagt Schmidt. "Mit den Kindern, Weihnachtsbaum und Geschenken. Einfach mal gemütlich abschalten. Dann bin ich noch fünf Tage im Ausland, danach geht es auch schon wieder los", spricht er den Trainingsstart am 2. Januar an.

Der Trainer hofft, dass er noch etwas Zeit hat zum Ski fahren in den Bergen. "Ich bin eher so ein langsamer Skifahrer, der gemütlich hinunterfährt und auch mal gern in der Skihütte sitzt", grinst er.

"Wenn es sich ergibt, gern. Aber in meiner Gegend rund um Garmisch ist immer sehr viel los, da macht es keinen großen Spaß, wenn man am Skilift ewig anstehen muss."

Dynamo-Liveticker gegen Lautern zum Nachlesen: SGD erkämpft sich auf Betzenberg Remis!
Dynamo Dresden Dynamo-Liveticker gegen Lautern zum Nachlesen: SGD erkämpft sich auf Betzenberg Remis!

Schmidt ist in Augsburg geboren. Nur 30 Kilometer entfernt zwischen Augsburg und Ingolstadt liegt das Örtchen Pöttmes, eine Gemeinde von knapp 7000 Einwohnern. Es ist der Heimatort von Daferner.

Dort ist er auch über die Feiertage: "Ich freue mich auf zu Hause, auf die Zeit mit meiner Familie. Ich war in den letzten Wochen und Monaten nicht so oft da. Durch die Spiele blieb nicht viel Zeit, um mal in die Heimat zu fahren. Hier kann ich einfach mal abschalten von Fußball, um im nächsten Jahr wieder voll angreifen zu können", so der Stürmer.

"Ich genieße die Ruhe und die Natur in meinem Dorf."

Christoph Daferner (23) kickt den Ball erst einmal in die Ecke. Daheim in Pöttmes ist Ruhe für ihn angesagt.
Christoph Daferner (23) kickt den Ball erst einmal in die Ecke. Daheim in Pöttmes ist Ruhe für ihn angesagt.  © Lutz Hentschel

Besondere Essens-Rituale pflegt er dabei nicht. "Am Heiligabend kommt Raclette auf den Tisch", so Daferner. Auch eine interessante Variante.

Titelfoto: Bildmontage: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: