Wenn Königsdörffer trifft, siegt Dynamo! "Ransis" Slalomläufe ins Glück

Dresden - Dynamo Dresdens Coach Markus Kauczinski (51) hat vorm Spitzenspiel gegen den FC Ingolstadt 04 erklärt, dass ihn Statistiken nicht interessieren.

Der Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0! Nach seinem Slalomlauf durch die FCI-Abwehr versenkt Ransford-Yeboah Königsdörffer (19, r.) die Kugel im Netz.
Der Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0! Nach seinem Slalomlauf durch die FCI-Abwehr versenkt Ransford-Yeboah Königsdörffer (19, r.) die Kugel im Netz.  © Lutz Hentschel

Aber vielleicht hat er doch an eine gedacht. Immer, wenn Ransford-Yeboah Königsdörffer (19) in dieser Saison getroffen hat, gewann Dynamo. Kauczinski ließ ihn spielen, "Ransi" traf zum sechsten Mal und die Schwarz-Gelben gewannen 4:0!

"Das ist doch ein gutes Omen, einmal treffen und dann gewinnen", grinste der Jungspund nach der Partie. Trotzdem war es schon ein klein wenig überraschend, dass Niklas Kreuzer (28) auf die Bank musste und Königsdörffer spielen durfte.

"Ich hatte das Gefühl, dass er in den letzten zwei Wochen einen Sprung gemacht hat, dass er mit seinen Antritten gefährlicher sein kann. Das war eines seiner besten Spiele, weil er noch einmal griffiger war, die Räume gefunden hat", sagte Kauczinski, warum Königsdörffer den Vorzug vor Kreuzer bekam.

Der 19-Jährige dankte es seinem Trainer. Hinten konsequent, vorne leichtfüßig und effektiv. Seine Slalomläufe führten ins Glück. Bei seinem ersten stoppte ihn Tobias Schröck (28) im Strafraum unfair, Heinz Mörschel (23, 39. Minute) verwandelte den Elfer. Sein zweites Dribbling durch den Ingolstädter Stangenwald veredelte Königsdörffer mit dem Pausenpfiff selbst - eine geile Bude!

Ransford-Yeboah Königsdörffer (19, r.) wird von Julius Kade (21) zu seinem Tor beglückwünscht.
Ransford-Yeboah Königsdörffer (19, r.) wird von Julius Kade (21) zu seinem Tor beglückwünscht.  © Lutz Hentschel

Dynamo Dresden: Kein Blick auf die Tabelle?

"Wir kennen ja alle die Tabelle, das war ein superwichtiger Sieg für uns", so Königsdörffer: "Wir haben dann performt, wenn wir müssen. Das macht uns alle glücklich."

Apropos Tabelle: Die Dresdner sagen immer, sie schauen nicht darauf. "Ich gucke auf die Tabelle. Ob das die anderen machen, weiß ich nicht", lachte Königsdörffer, verschwand in der Menge und feierte zusammen mit seinen Mitspielern diesen Sieg, der zwar in der Höhe überraschte, aber verdient war.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0